Veranstaltungen
17. November 2017

Wohnungseinbruchsprävention und Sicherheit im Alter auf dem Flörsheimer Wochenmarkt

Die Polizei hatte am 17.11.2017 zum elften Mal in der diesjährigen dunklen Jahreszeit ihren Informationsstand aufgebaut, diesmal auf dem Wochenmarkt in Flörsheim vor der St. Gallus-Kirche.

v.l.: Polizeilicher Berater Thomas Tauber, die Geschäftsführer Präventionsrat MTK, Peter Nicolay und Jürgen Moog, Fachbereichsleiterin Senioren und Soziales Martina Eisenhauer, Sicherheitsberater Edgar Kersting, Ordnungspolizist Christian Pfeilstücker und Sicherheitsberater Michael Drietchen

Die Präventionsräte Flörsheim und Main-Taunus sowie die Polizeistation Flörsheim und der polizeiliche Berater Thomas Tauber sensibilisierten von 09:00 bis 13:00 Uhr die Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger zur Sicherung ihrer Häusern und Wohnungen gegen den Wohnungseinbruch.

Mit dabei waren ebenfalls die Flörsheimer Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren, die über Trickbetrügereien und Trickdiebstähle zum Nachteil älterer Menschen aufklärten.

Trotz zeitweisen Regens konnten Beratungsgespräche mit vielen Besuchern des Wochenmarktes geführt werden. Zur Freude des Beratungsteams besuchte auch Landrat Michael Cyriax den Infostand.

24. Oktober 2017

„Älter werden – Sicher fahren“ – Info-Veranstaltung in Flörsheim zum Thema Fahrsicherheit für Senioren

Unter diesem Titel veranstaltete die Stadt Flörsheim am Main zusammen mit dem Runden Tisch Seniorenhilfe und der Seniorenberatungsstelle der Caritas am 24.10.2017, von 18:30 bis 21:00 Uhr eine interessante Info-Veranstaltung mit Podiumsdiskussion für alle Bürgerinnen und Bürger in der Stadthalle.

Es sprachen Dr. Petra Wagner, Chefärztin der Klinik für Geriatrie in Hofheim aus der Sicht der Altersmedizin, Arne Krummel, Polizeihauptkommissar der Polizeidirektion Main-Taunus aus Sicht der Polizei und Dr. Hannelore Hoffmann-Born vom Verkehrsmedizinischen Competenz-Centrum Rhein-Main aus der Sicht der Verkehrsmedizin.

v.l.: Dr. Hannelore Hoffmann-Born, Dr. Petra Wagner, Polizeihauptkommissar Arne Krummel, Alexandra Groh (Leiterin der Lokalredaktion Main-Spitze, Rüsselsheim

Somit wurden die verschiedenen Aspekte bei Beeinträchtigungen und Möglichkeiten eines verantwortungsvollen Umgangs im Straßenverkehr aufgezeigt.

Mit dabei waren auch die Flörsheimer Sicherheitsberater für Senioren, Edgar Kersting, Michael Drietchen und Eckard Kiel, welche vor dem Eingang zum Kleinen Saal einen Infostand mit Roll-Up „Täuschen-Lügen-Tricksen“ und Tisch in Ergänzung der o. a. Themen aufgebaut hatten.

rechtes Foto: 1. v.l. Sicherheitsberater Edgar Kersting, 3. v.l. Sicherheitsberater Eckard Kiel

Die 55 erschienenen Seniorinnen und Seniorinnen machten von diesem Angebot regen Gebrauch, ließen sich beraten und nahmen entsprechendes Infomaterial mit.

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung: Älter werden. Sicher fahren.

Eckard Kiel

13. Oktober 2017

Sicherheitsberater für Senioren beim REWE-Markt in Flörsheim

Die Sicherheitsberater für Senioren der Stadt Flörsheim am Main informieren regelmäßig vor Einkaufsmärkten im Stadtgebiet über Möglichkeiten zum Schutz insbesondere älterer Menschen vor Trickbetrügern und Dieben

v.l.: Die Sicherheitsberater Michael Drietchen, Edgar Kersting, Eckard Kiel und Erster Polizeihauptkommissar Ralf Kißler

Am vergangenen Freitag, dem 13.10.2017, zwischen 09:00 und 12:00 Uhr standen die ehemaligen Polizisten Eckard Kiel, Edgar Kersting und Michael Drietchen vor dem REWE-Markt in den Kolonnaden in Flörsheim mit Tipps und Ratschlägen und zur Beantwortung von Fragen bereit. Unterstützung erhielten sie durch den Dienststellenleiter der Polizeistation Flörsheim, Erster Polizeihauptkommissar Ralf Kißler.

Ca. 90 Senioren wurden beraten und erhielten entsprechendes Info-Material. Anlass für die Informationskampagne der Sicherheitsberater waren vermehrte Vorfälle in den letzten Wochen im Zusammenhang mit dem Einkauf in Supermärkten. Dabei wurde die Hilfsbedürftigkeit und auch die Gutgäubigkeit der älteren Menschen, insbesondere von Rollatorbenutzern für Trickdiebstähle ausgenutzt. Die angebotene Hilfe beim Tragen des Einkaufs diente vor allem dazu, in die Wohnung der Senioren zu kommen, um sie dort zu bestehlen. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, haben die Sicherheitsberater beschlossen, durch Informationsstände in bzw. vor Supermärkten in Flörsheim auf diese Problematik und vorbeugendes Verhalten hinzuweisen.

Die vier ausgebildeten Sicherheitsberater für Senioren haben im Juli 2016 ihre Arbeit für die Stadt Flörsheim am Main aufgenommen, um den Service für ältere Menschen zu verbessern.

Pressemitteilung der Stadt Flörsheim

6. Oktober 2017

Beratung von Flörsheimer Senioren zu Trickdiebstählen und Betrügereien vor Einkaufsmärkten

Die Sicherheitsberater für Senioren der Stadt Flörsheim am Main informieren regelmäßig vor Einkaufsmärkten im Stadtgebiet über Möglichkeiten zum Schutz insbesondere älterer Menschen vor Trickbetrügern und Dieben.

Am vergangenen Freitag, 06.10.2017, von 08:30 bis 11:30 Uhr standen die ehemaligen Polizisten Eckard Kiel und Michael Drietchen vor dem LIDL-Markt in Flörsheim mit Tipps und Ratschlägen und zur Beantwortung von Fragen bereit.

v.r.: Die Sicherheitsberater Michael Drietchen und Eckard Kiel im Beratungsgespräch mit einer Seniorin.

Anlass dazu gaben vermehrte Vorfälle in den letzten Wochen gegenüber Senioren, die in der Vielzahl einen Rollator benutzten und Opfer von Kleinkriminellen wurden. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, haben die Sicherheitsberater beschlossen, durch Informationsstände in bzw. vor Supermärkten in Flörsheim auf diese Problematik und vorbeugendes Verhalten hinzuweisen. „Wir freuen uns, so schnell auf aktuelle Vorkommnisse reagieren zu können“, erklärt der zuständige Dezernent Sven Heß.

Die vier ausgebildeten Sicherheitsberater für Senioren haben im Juli 2016 ihre Arbeit für die Stadt Flörsheim am Main aufgenommen, um den Service für ältere Menschen zu verbessern.

Die nächste Informationsveranstaltung findet am Freitag, 13. Oktober, von 9 Uhr bis 12 Uhr, im Eingangsbereich des REWE-Marktes in den Flörsheimer Kolonnaden statt.

Pressemitteilung der Stadt Flörsheim

14. September 2017

Flörsheimer Sicherheitsberater informierten Wickerer Senioren

Dem katholischen Seniorenkreis Wicker stellten sich am Donnerstag, dem 14. September 2017 die Sicherheitsberater für Senioren der Stadt Flörsheim am Main vor. Sie beschrieben ihre Aufgaben, hatten reichlich Informationsmaterial im Gepäck und standen den Seniorinnen und Senioren Rede und Antwort.

Die Leiterin des Wickerer Seniorenkreises, Doris Rudersdorf, begrüßte rund dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die der Einladung zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Zwetschgenkuchen gefolgt waren. Der Flörsheimer Sozialdezernent, Erster Stadtrat Sven Heß, stellte das neue ehrenamtliche Angebot der städtischen Sicherheitsberater für Senioren vor, das die vielfältige Angebotspalette der Stadt Flörsheim am Main für ältere Menschen sinnvoll erweitert.

v.l.: Erster Stadtrat Sven Heß und die Sicherheitsberater für Senioren Edgar Kersting, Michael Drietchen und Eckard Kiel

Die Sicherheitsberater gaben im Anschluss Tipps und Hinweise, wie man sich vor Trickbetrügern schützt, sei es an der Haustür, am Telefon, beim Einkaufen oder bei Bankgeschäften. Auch der Schutz vor Taschendieben und vor Einbrüchen wurde erörtert, ebenso die Themen Sicherheit im Verkehr sowie im Internet. Die drei anwesenden Sicherheitsberater für Senioren – Edgar Kersting, Michael Drietchen, Eckard Kiel – waren in ihrem Berufsleben allesamt Polizisten und haben deshalb eine besondere fachliche Beziehung zu den behandelten Themen.

Pressemitteilung der Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Flörsheim

6. Oktober 2017

Beratung von Flörsheimer Senioren zu Trickdiebstählen und Betrügereien vor Lidl-Markt

Freitag, 6. Oktober 2017, ab 08:30 bis 11:30 Uhr
Lidl-Markt in der Wickerer Str. 33a, 65439 Flörsheim am Main

Die als Sicherheitsberater für Senioren ausgebildeten ehemaligen Polizeibeamten Michael Drietchen und Eckard Kiel informieren im Zugangsbereich zum Lidl Markt in Flörsheim ältere Menschen über Trickbetrügereien und Trickdiebstähle, wie den Taschendiebstahl, bei dem auch Senioren geschädigt werden können. Da in letzter Zeit vor Lebensmittelmärkten wiederholt die Hilfsbedürftigkeit älterer Menschen für Trickdiebstähle ausgenutzt wurde, insbesondere von Senioren, die mit Rollatoren unterwegs waren, wird auf diese besonders geachtet und sie werden entsprechend sensibilisiert. Hier heißt es besonders vorsichtig zu sein, wenn Hilfe angeboten wird. Natürlich werden auch Tipps gegeben, wie Enkeltrick, falsche Gewinnversprechen, Taschen- und Trickdiebstahl und Betrügereien an der Haustür Straftaten vermieden werden können. Entsprechendes Info-Material wird verteilt.

4. November 2016

Polizei und Präventionsrat informierten in Flörsheim über Wohnungseinbruch und Trickbetrug

Einmal mehr hatte die Polizei ihren Informationsstand aufgebaut, diesmal am 4. November, von 08:00 bis 13:00 Uhr, auf dem Wochenmarkt in Flörsheim vor der St. Gallus-Kirche. Die Präventionsräte Flörsheim und Main-Taunus sowie die Polizeistation Flörsheim und der polizeiliche Berater Thomas Tauber sensibilisierten die Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger zur Sicherung ihrer Häusern und Wohnungen gegen den Wohnungseinbruch.

v.l. Polizeilicher Berater Thomas Tauber, Leiter Polizeistation Flörsheim Ralf Kißler, Erster Stadtrat Sven Heß, Geschäftsführer Präventionsrat Peter Nicolay, die Sicherheitsberater für Senioren Eckard Kiel, Michael Drietchen und Edgar Kersting sowie Martina Eisenhauer vom Fachbereich Senioren und Soziales in Flörsheim

Mit dabei waren auch die Flörsheimer Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren, deren Aufgabenfelder die Vermeidung von Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, mehr Sicherheit im Straßenverkehr und im Internet sowie der Opferschutz sind –  immer hinsichtlich der Auswirkungen auf ältere Menschen. JM

6. Oktober 2015

Informationsstand zur Wohnungseinbruchsprävention

Dienstag, 6. Oktober 2015, 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Einkaufszentrum

65439 Flörsheim, Kolonnaden

Der Präventionsräte Flörsheim und Main-Taunus sowie die Polizeistation Flörsheim und der polizeiliche Berater Thomas Tauber informieren mit entsprechendem Anschauungsmaterial über das Thema Wohnungseinbruch. Die Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger werden zur Sicherung von Häusern und Wohnungen gegen Einbruch sensibilisiert. Außerdem werden Flyer, Aufkleber und Schilder „Vorsicht aufmerksame Nachbarn“ kostenlos verteilt.

16. Oktober 2015

Polizeiliche Beratung von Senioren zu Trickdiebstahl und Trickbetrug

Freitag, 16. Oktober 2015, 11:00 – 17:00 Uhr
Seniorenaktionstag der Stadt Flörsheim

Kapellenstraße 1

65439 Flörsheim am Main

 

Polizeihauptkommissar Jörg Zollmann, Polizeidirektion Main-Taunus, führt auf dem Seniorenaktionstag eine interaktive Beratung zu den Betrugs- und Diebstahlsdelikten durch, mit denen ältere Menschen immer wieder konfrontiert werden. Mittels Diskussionen, Metaplan-Technik und Rollenspielen erarbeiten sich die Teilnehmer selbst das richtige Verhalten, mit dem sie verhindern können, dass sie selbst zum Opfer werden. Es handelt sich um ein Präventionsprojekt des Präventionsrates Flörsheim.

 

Mehr Informationen unter: Polizeiliche Beratung von Senioren zu Trickdiebstahl und Trickbetrug

11. November 2015

Polizeiliche Beratung von Senioren zu Trickdiebstahl und Trickbetrug

  1. November 2015

Polizeiliche Beratung von Senioren zu Trickdiebstahl und Trickbetrug

Mittwoch, 11. November 2015, 14:30 – 16:30 Uhr
Pfarrgemeinde St. Gallus

Hauptstraße 28
65439 Flörsheim am Main

 

Polizeihauptkommissar Jörg Zollmann, Polizeidirektion Main-Taunus, führt auf dem Seniorenaktionstag eine interaktive Beratung zu den Betrugs- und Diebstahlsdelikten durch, mit denen ältere Menschen immer wieder konfrontiert werden. Mittels Diskussionen, Metaplan-Technik und Rollenspielen erarbeiten sich die Teilnehmer selbst das richtige Verhalten, mit dem sie verhindern können, dass sie selbst zum Opfer werden. Es handelt sich um ein Präventionsprojekt des Präventionsrates Flörsheim.

14. November 2014

Informationsstand zur Wohnungseinbruchprävention

Freitag, 14. November 2014, 13:00 Uhr – 17:00 Uhr
Einkaufszentrum
65439 Flörsheim, Kollonaden

Der Präventionsrat Flörsheim und die Polizei des Main-Taunus-Kreises informierten auf dem Parkplatz der Kolonnaden Flörsheim zum Thema „Schutz gegen Einbruchsdiebstahl in Wohnungen und Häuser“.

Foto 1: v.l. Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Kriminaloberkommissar Erik Völckers, Stellvertr. Leiter Polizeistation Flörsheim Roman Sickenberger, Bürgermeister Michael Antenbrink und Polizeilicher Berater Thomas Tauber

Durch Peter Nicolay vom Präventionsrat des MTK, Siegfried Ambros, Leiter der örtlich zuständigen Polizeistation Flörsheim, Erik Völckers vom Einbruchskommissariat der Kripo und Thomas Tauber, dem Polizeilichen Berater, wurden Informationen und Beratungen zu diesem Thema den Bürgern angeboten.

Foto 2: Informationsstand zur Wohnungseinbruchsprävention in den Kollonaden Flörsheim

An Beispielobjekten konnten die unterschiedlichsten Sicherungsmöglichkeiten für Fenster und Türen demonstriert werden. Weiterhin wurde das Projekt „Vorsicht, aufmerksame Nachbarn“ vorgestellt. Es beinhaltet, neben der Sicherung der eigenen Liegenschaft, die Sensibilisierung der Anwohnerschaft zu Aufmerksamkeit und Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen an die Polizei.

Thomas Tauber

1. Oktober 2014

Polizeiliche Beratung von Senioren zu Trickdiebstahl und Trickbetrug

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 15:00 – 17:00 Uhr Gemeindezentrum Weilbach
Frankfurter Str. 36
65439 Flörsheim-Weilbach

Die Polizeihauptkommissare Siegfried Ambros und Roman Sickenberger, Polizeistation Flörsheim, führten mit den Senioren interaktive Beratungen zu den Betrugs- und Diebstahlsdelikten durch, mit denen ältere Menschen immer wieder konfrontiert werden. Mittels Diskussionen, Metaplan-Technik und Rollenspielen erarbeiteten sich die Teilnehmer das richtige Verhalten, mit dem sie verhindern können, dass sie selbst zum Opfer werden. Es handelt sich um ein Präventionsprojekt des Präventionsrates Flörsheimheim.

15. November 2013

Sitzung des Präventionsrates Flörsheim am Main

Freitag, 15. November 2013, 18:00 – 20:00 Uhr
Stadthalle, Hochzeitszimmer
Kapellenstraße 1
65439 Flörsheim am Main

Unter dem Vorsitz des Flörsheimer Bürgermeisters Michael Antenbrink fand nach längerer Unterbrechung wieder eine Sitzung des Präventionsrates Flörsheim statt. In seiner Begrüßung betonte Bürgermeister Antenbrink die Wichtigkeit der Prävention für Vorbeugung und Bekämpfung und der Kriminalität und betrachtete die Sitzung als Neuanfang für den Präventionsrat Flörsheim.

Lagebild öffentlicher Raum Flörsheim am Main
Herr PD Moog stellte das Kriminalitäts- und Unfalllagebild für den MTK und Flörsheim mit den daraus resultierenden Handlungsfeldern vor. Er berichtete, dass die Straftaten im MTK seit dem Jahr 2010 rückäufig sind und im Stadtgebiet Flörsheim am Main zudem noch weit unter dem Durchschnitt des MTK liegen.
Auch sei positiv zu erwähnen, dass die Aufklärungsquote bei den begangenen Straftaten im MTK weiter ansteigt und derzeit nahezu bei 60 % liegt. Positiv festzustellen ist hierbei, dass die Aufklärungsquote für das Stadtgebiet Flörsheim am Main mit 70 % eine Spitzenreiterstellung einnimmt. Im Bereich der Wohnungseinbrüche liegt die Stadt Flörsheim am Main, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, mit 235 Einbrüchen in 2012 ebenfalls unter dem Durchschnitt des MTK mit 317 Einbrüchen. Jedoch ist hierbei zu erwähnen, dass der hessenweite Durchschnitt mit 174 Einbrüchen pro 100.000 Einwohner weit darunter liegt.
Beim „Unerlaubten Entfernen vom Unfallort“ liegt der MTK mit 43,8% über dem Zweifachen des gesamten Bundesgebietes. Als Handlungsfelder benannte Herr PD Moog den schweren Diebstahl, die Jugenddelinquenz, die Sicherheit an Schulen, die Verkehrssicherheit und die Senioren als Opfer und Täter, hier speziell der Enkeltrick.
Herr PD Moog betont, dass besonders seit diesem Jahr festzustellen sei, dass die Aufmerksamkeit und Mitteilungsbereitschaft der Bürger im Bezug auf Beobachtungen stark anwächst.

Vorstellung und Überblick über die Arbeit der Mobilen Beratung Flörsheim
Herr Singer von der Mobilen Beratung Flörsheim am Main stellte in seinem Vortrag die Mobile Beratung Flörsheim und deren aktuelle Präventionsprojekte vor.
Die mobile Beratung (mobflo) wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen und dient als Zentrum für Jugendberatung und Suchhilfe im MTK.

Foto 1: Herr Singer berichtet über die Mobile Beratung Flörsheim

Die Büro- und Beratungsstelle befindet sich in der Eddersheimer Straße 4 in Flörsheim am Main und besteht zurzeit aus 1,5 Arbeitsstellen.
Eine wesentliche Aufgabe der mobilen Beratung besteht in der Jugend- und Suchtberatung, aber auch offene Angebote für Kinder, Teenies und Jugendliche sowie die Förderung der Gesundheit, des persönlichen Wohlbefindens und die dadurch resultierende Steigerung der Lebensqualität zählt zu den Aufgaben der mobilen Beratung. Herr Singer ging auf verschiedene Projekte wie z.B. Mitternachtsfußball als regelmäßiges Sportangebot für Jugendliche und junge Erwachsene, verschiedene Jugendfahrten zur Schaffung suchtmittelfreier Bewegungsräume und aktiver Freizeitgestaltung oder auch die Bewegungsförderung für Kinder, die unter anderem der Sicherheit im Straßenverkehr dienen soll.Außerdem wies er hin auf die Projekte Kindernotinseln, Familienferienfreizeiten, die Main-Taunus-Scouts oder auch die Fußgängerhaltestellen im Stadtteil Weilbach, an denen die Kinder organisiert durch Erwachsene sicher zur Schule begleitet werden.

Information aus dem Präventionsrat MTK über den Deutschen Präventionstag in Bielefeld am 22./23.04.2013
Herr Nicolay informierte die Anwesenden über Gründung und Arbeit des Präventionsrates MTK. Er berichtete, dass der Präventionsrat des MTK im März 1998 ins Leben gerufen wurde, seine Arbeit seit 2009 intensivierte und bis zum heutigen Tag rund 360 Präventionsprojekte betreibe. In seinem Vortrag berichtet er über den 18. deutschen Präventionstag, der in diesem Jahr in Bielefeld stattgefunden hat. Näheres siehe Webseite des Präventionsrates.

Bericht über die Sitzung der Präventionsräte MTK am 24.04.2013 und den Internetauftritt der Präventionsräte MTK
Herr Nicolay führte aus, dass sich der Präventionsrat des MTK zweimal jährlich im Landratsamt in Hofheim zusammenfindet und die Mitglieder über die jeweiligen Präventionsprojekte aus ihrer Kommune berichten.

Foto 2: v.l. Herr Jürgen Moog, Herr Otto Schulz und Herr Peter Nicolay

Herr PD Moog sprach den Internetauftritt des Präventionsrates MTK sowie der kommunalen Präventionsräte an und wies daraufhin, dass lediglich in Flörsheim auf der städtischen Homepage der Präventionsrat fehlt.

 

Foto 3: v.l. Teilnehmer der Präventionsratssitzung

Die nächste Sitzung des Flörsheimer Präventionsrates soll Ende März 2014 stattfinden. Hierbei soll die Kriminalstatistik 2013 vorgestellt und neue Präventionsprojekte entwickelt werden.

29. Oktober 2013

Polizeiliche Beratung von Senioren zu Trickdiebstahl und Trickbetrug

Dienstag, 29. Oktober 2013, 14:00 – 18:00 Uhr
Kulturscheune Flörsheim
Bahnhofstraße 6
65439 Flörsheim am Main

Die Polizeihauptkommissare Siegfried Ambros und Roman Sickenberger, Polizeistation Flörsheim, führten mit den Senioren eine interaktive Beratung zu den Betrugs- und Diebstahlsdelikten durch, mit denen ältere Menschen immer wieder konfrontiert werden. Mittels Diskussionen, Metaplan-Technik und Rollenspielen erarbeiteten sich die Teilnehmer selbst das richtige Verhalten, mit dem sie verhindern können, dass sie selbst zum Opfer werden. Es handelte sich um ein Präventionsprojekt des Präventionsrates Flörsheim.

25. September 2013

Stopp dem Einbruchdiebstahl in Wohnungen

Mittwoch, 25. September 2013, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
Stadthalle
Flörsheim, Kapellenstr. 1

Die Präventionsräte Main-Taunus-Kreis und Flörsheim sowie die Polizeidirektion Main-Taunus luden zu einer Informationsveranstaltung für die Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger zum Thema Wohnungseinbruch ein. Haus- und Wohnungsbesitzer wurden sensibilisiert, ihre Liegenschaften gegen Einbruch zu sichern, auf ihre Wohnungen und die der Nachbarn zu achten (Projekt: Vorsicht, aufmerksame Nachbarn) und bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu verständigen.

Foto 1: Geschäftsführer Präventionsrat MTK, Polizeidirektor Jürgen Moog, Bürgermeister Michael Antenbrink, Kriminalhauptkommissar Andreas Nickel, Polizeihauptkommissar Siegfried Ambros

10. Februar 2013

Jugendschutz beim Faschingsumzug in Flörsheim mit anschließender After-Umzug-Party

Sonntag, 10. Februar 2013, von 13:31 bis 20:00 Uhr

65439 Flörsheim am Main

Bereits im Vorfeld des Faschingsumzuges und der After-Umzugs-Party wurden die Verkaufsstellen wegen des Alkoholverkaufs im Hinblick auf den Jugendschutz sensibilisiert. Während des Faschingszuges wurden die “Main-Taunus-Scouts” eingesetzt. Außerdem führten Polizei und Ordnungsamt gemeinsam mehrere Präventionsstreifen durch, um den Jugendschutz zu gewährleisten. Dabei wurden die Verkaufsstellen kontrolliert und der von Nichtberechtigten mitgeführte Alkohol sichergestellt.

18. Oktober 2012

Stopp dem Einbruchdiebstahl in Wohnungen

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 19:00 Uhr – 21:00 Uhr
Stadthalle Flörsheim
Flörsheim, Kapellenstr. 1

Die Präventionsräte Main-Taunus-Kreis und Flörsheim sowie die Polizeidirektion Main-Taunus luden zu einer Informationsveranstaltung für die Försheimer Bürgerinnen und Bürger zum Thema Wohnungseinbruch ein.

Bürgermeister Antenbrink begrüßt die Besucher der Präventionsveranstaltung auf dem Podium v.l. Polizeilicher Berater Thomas Tauber, Leiter der Polizeistation Flörsheim Otto Macek, Polizeidirektor Jürgen Moog, Bürgermeister Michael Antenbrink, Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay und der Leiter des Einbruchskommissariats Jochen Ratazzi

An der Veranstaltung nahmen 130 Haus- und Wohnungsbesitzer teil und wurden sensibilisiert, ihre Liegenschaften gegen Einbruch zu sichern, auf ihre Wohnungen und die der Nachbarn zu achten (Projekt: Vorsicht, aufmerksame Nachbarn) und bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu verständigen.

 

7. Februar 2012

Autofahren ohne Alkohol

Dienstag, 2. Februar 2012, von 19:30 bis 21:00 Uhr

65439 Flörsheim-Weilbach

Mit einer gemeinsamen Aktion von Präventionsrat und mobiler Beratung Flörsheim, Freiwilliger Feuerwehr Weilbach und Polizeistation Flörsheim wurden im Vorfeld der Faschingsveranstaltungen junge Kfz-Führer auf die Auswirkungen von Alkohol am Steuer hingewiesen. Hierzu dienten ein Unfallfahrzeug vor Ort und Rauschbrillen.

19. Februar 2012

Jugendschutz beim Faschingsumzug in Flörsheim mit anschließender After-Umzug-Party

Sonntag, 19. Februar 2012, von 12:00 bis 20:00 Uhr

65439 Flörsheim am Main

Bereits im Vorfeld des Faschingsumzuges und der After-Umzugs-Party wurden die Verkaufsstellen wegen des Alkoholverkaufs im Hinblick auf den Jugendschutz sensibilisiert. Während des Faschingszuges wurden die “Main-Taunus-Scouts” eingesetzt. Außerdem setzten Polizei und Ordnungsamt gemeinsam mehrere Präventionsstreifen ein, die Jugendschutzkontrollen durchführen, den mitgeführten Alkohol von Nichtberechtigten sicherstellten und die Verkaufsstellen kontrollierten.

Präventionsrat Flörsheim am Main

„Vorbeugen ist besser als heilen“ und „Verhindern ist sinnvoller als Strafen“ – diese alten Weisheiten gelten nach wie vor. Vor diesem Hintergrund wurde durch die Stadt Flörsheim am Main ein Präventionsrat gegründet, der sich um präventive Belange der Stadt kümmert und somit einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger leistet.

Ziele des Präventionsrates

  • Vorbeugung und Verhütung von Kriminalität durch Schaffung von positiven Lebensbedingungen
  • Zusammenarbeit aller gesellschaftlicher Gruppen
  • Abbau von Gewalt und Ausgrenzung
  • Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger
  • Einsatz für ein harmonisches Miteinander aller Altersgruppen

Aufgaben des Präventionsrates

Der Präventionsrat ist Ansprechpartner für die Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger in allen Belangen im Bereich Kriminalprävention, die das Zusammenleben in der Stadt unmittelbar betreffen, z.B.:

  • Verhinderung von Gewalt und Vandalismus sowie Wohnungseinbrüchen
  • Verhinderung der Bildung von Jugendgangs, die Straftaten begehen
  • Drogenprophylaxe
  • Konzepte zur Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen ggf. unter deren Beteiligung
  • Konzepte zur Wiedereingliederung von jugendlichen und erwachsenen Straffälligen
  • Planung und Gestaltung von öffentlichen Räumen (Unterführung, Parkhäuser etc.) und entsprechende Verbesserungsvorschläge für den Bestand

Mitglieder des Präventionsrates

Vorsitz des Präventionsrates hat Bürgermeister Michael Antenbrink.

Folgende Ämter / Einrichtungen gehören dem Präventionsrat an:

Ordnungsamt

Hermann Mohr
Stadt Flörsheim am Main
Verwaltungsgebäude Riedstraße 9
tel: 06145 955-120

Amt für Kultur, Jugend und Sport

Haidi Schilling
Stadt Flörsheim am Main
Verwaltungsgebäude
Eddersheimer Straße 4
tel: 06145 955-150

Amt für Sozial- und Wohnungswesen

Martina Eisenhauer
Stadt Flörsheim am Main
Verwaltungsgebäude
Eddersheimer Straße 4
tel: 06145 955-140

Polizeistation Flörsheim

Polizeihauptkommissar
Siegfried Ambros
Im Brückenfeld 1
tel: 06145 547610

Präventionsprojekte der Stadt Flörsheim