8. November 2017

Crashkurs II zum digitalen Durchblick für Eltern und Pädagogen

Mittwoch, 8. November 2017, um 19:00 Uhr
im Plenarsaal des Landratsamtes
Am Kreishaus 1 – 5, 65719 Hofheim

Nach den stark besuchten Veranstaltungen zu den Gefahren des Internets in 2011 und 2014 initiierte der Arbeitskreis Sicherheit an Schulen im Main-Taunus-Kreis erneut eine Fachveranstaltung über den Umgang mit digitalen Medien und den daraus resultierenden Gefahren.

Zielgruppen der Veranstaltung sind Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern.

Ab 18:30 Uhr besteht Gelegenheit, sich im Rahmen eines offenen Anfangs auszutauschen und an diversen Infoständen mit Materialien zu versorgen.

Die Themen „Gefahren im Internet und der Umgang mit persönlichen Daten“, „Sucht und Sehnsucht“ und „Medienerziehung“ werden von anerkannten Fachleuten vorgestellt und Gelegenheit für Fragen gegeben.

Kriminaloberkommissar Andreas Grillich, Internetprävention Polizeipräsidium Westhessen, referiert über die Nutzung des Internets durch Kinder und Jugendliche; die Risiken, mit gefährlichen Inhalten konfrontiert zu werden, die Gefahren durch unkontrolliertes Herunterladen von Apps, die Begehung von Straftaten durch Verbreiten von Informationen – und über grundlegende Verhaltensregeln beim Surfen, die beachtet werden müssen.

Dr. Nawid Peseschkian, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychologie und Psychotherapie, geht auf die Notwendigkeit und den Verlust des Gleichgewichts in allen Lebenslagen durch Sucht und Sehnsüchte sowie Stressbewältigung ein.

Günter Steppich, IT-Fachberater für Jugendmedienschutz am Staatlichen Schulamt Wiesbaden und RTK, thematisiert die Auswirkungen von Bildschirmkonsum auf Gesundheit, Entwicklung und Schulleistung sowie die Medienerziehung.

Moderiert wird die Veranstaltung durch den Jugendkoordinator der Polizeidirektion Main-Taunus, Polizeioberkommissar Sebastian Poppe.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer: Crashkurs II zum digitalen Durchblick für Eltern und Pädagogen