11. Dezember 2012

Präventionsrat zahlte Belohnung für Hinweis auf Graffiti-Sprayer

Im Laufe des Jahres trieb ein Graffiti-Sprayer in Eschborn und Niederhöchstadt sein Unwesen. Von dem Schmierfink blieben, neben verschiedener städtischer und privater Gebäude, selbst die Holzfiguren im Skulpturenpark nicht verschont. Der Präventionsrat setzte eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Überführung des Täters führten. Ein solcher Hinweis hat nun zur Ergreifung des Schmierfinken geführt. Stadtrat Mathias Geiger, auch Vorsitzender des Präventionsrates, überreichte am 11.12.2012 dem Hinweisgeber wie versprochen die 500 Euro.