May 2017: Vorstellung der Verkehrsunfallstatistik für 2016 für den Main-Taunus-Kreis

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde in den Räumlichkeiten der Polizeistation Hofheim die Verkehrsunfallstatistik 2016 für den Bereich der Polizeidirektion Main-Taunus vorgestellt. Neben Direktionsleiter Peter Liebeck erörterten der Leiter des regionalen Verkehrsdienstes, Achim Schütz, sowie Arne Krummel, Fachmann für Verkehrssicherheit und Statistik im Main-Taunus-Kreis und Thorsten Nordholt, Leiter der Führungsgruppe, Details zu den polizeilich bekannt gewordenen Verkehrsunfällen des vergangenen Jahres.

Im Jahr 2016 wurden im Main-Taunus-Kreis insgesamt 4.204 Verkehrsunfälle und damit 405 mehr Unfälle als in 2015 registriert. Das entspricht einer Steigerung um 10,4%.

Entwicklung der Verkehrsunfälle im Main-Taunus-Kreis

Trotzdem liegt der Main-Taunus-Kreis gemäß Unfallhäufigkeitszahlen, bei denen die Verkehrsunfälle auf 100.000 Einwohner hochgerechnet werden, mit 1.805 Verkehrsunfällen deutlich unter den Unfallhäufigkeitszahlen des Landes Hessen (2.313 Verkehrsunfälle) und des Polizeipräsidiums Westhessen (2.385 Verkehrsunfälle).

Wenn man aber die Struktur der Verkehrsunfälle im Main-Taunus-Kreis betrachtet, fällt negativ auf, dass der Anteil der Verkehrsunfallfluchten im MTK (42,7%) deutlich höher ist als der Hessenschnitt (29,5%).

Polizeidirektor Peter Liebeck: „Wir wollen mit unserer Arbeit einerseits auf die Verbesserung der Verkehrsmoral hinwirken und andererseits die Uneinsichtigen durch verstärkten Kontrolldruck zu korrektem Verhalten bewegen, um so die Unfallzahlen und deren Folgen zu reduzieren.“

Johannes Neumann

Hier finden Sie die Verkehrsunfallstatistik 2016 MTK