October 2017: Tipps zur Verhütung von Wohnungseinbrüchen und Trickbetrügereien in Hattersheim

Die Präventionsräte Hattersheim und Main-Taunus-Kreis sowie die Polizeidirektion Main-Taunus mit dem Polizeilichen Berater und dem Einbruchskommissariat informierten am 27.10.2017, von 13:00 bis 17:00 Uhr mit entsprechendem Anschauungsmaterial über das Thema Wohnungseinbruch und die Sicherheit im Alter. Wie in den Jahren zuvor befand sich der Informationsstand wieder strategisch günstig direkt am Zugang zum Wochenmarkt auf dem Marktplatz.

v.l.: Sicherheitsberaterin Ingrid Oesch, Sicherheitsberater Norbert Schuh, Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler, Kriminaloberkommissarin Bettina Neubert vom Einbruchskommissariat, Polizeilicher Berater Thomas Tauber, Bürgermeister Klaus Schindling, Ordnungsamt Hattersheim Turgut Erdogan und Riccardo Digioia, dahinter Jürgen Leichtfuß von der Seniorenberatung Hattersheim, Stadtbrandinspektor David Tisold und Geschäftsführer Präventionsrat MTK Jürgen Moog

So konnten wieder viele Hattersheimer Bürgerinnen und Bürger beim Aufsuchen oder Verlassen des Marktes zur Sicherung von Häusern und Wohnungen gegen Einbrüche, ein effektives Verhalten zum „Vortäuschen“ von Anwesenheit (gerade in der Dämmerungszeit) und für das unverzügliche Verständigen der Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen sensibilisiert werden.

linkes Foto: Bürgermeister Klaus Schindling unterstützte am Informationsstand über eine Stunde lang, mittleres Foto: Polizeilicher Berater Thomas Tauber erklärt einer Besucherin die Sicherheit von Fenstern, rechtes Foto: Bettina Neubert gibt Tipps anhand einer Broschüre

Und sie erhielten Flyer, Aufkleber und Schilder zum Präventionsprojekt „Vorsicht aufmerksame Nachbarn“ kostenlos dazu. Einige Bürgerinnen und Bürger nahmen auch das ebenfalls kostenlose Angebot des Polizeilichen Beraters Thomas Tauber an, ihr Haus bzw. ihre Wohnung im Hinblick auf Einbruchssicherheit überprüfen zu lassen.

Mit dabei waren zum zweiten Mal auch die Hattersheimer Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren.

linkes und mittleres Foto: Sicherheitsberater Norbert Schuh beriet am Infostand aber auch direkt auf dem Wochenmarkt, rechtes Foto: Geschäftsführer Präventionsrat MTK im Beratungsgespräch

Der ehemalige Leiter der Polizeistation Eschborn, Norbert Schuh, der sich im letzten Jahr zum Sicherheitsberater ausbilden ließ, kannte nahezu alle Besucher des Wochenmarktes und war deshalb permanent im Gespräch. Er wurde unterstützt durch die Sicherheitsberaterinnen Ingrid Oesch und Ulla Pfeuffer. Die Schwerpunktthemen der Sicherheitsberater waren die Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, aber auch die Verkehrssicherheit im Alter.

JM