September 2012: AK Sicherheit an Schulen entwickelt Präventionsprojekt „Halloween“ für die Präventionsräte des MTK –

Bereits zum 12. Mal trafen sich am 06. September 2012 die Mitglieder des Arbeitskreises Sicherheit an Schulen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Wie in der vergangenen Sitzung nahmen an dem Abstimmungsgespräch und den gemeinsamen Planungen der Designer Dejan Pavlovic (Technischer Berater Farb-Leit-System) sowie der Kreisbeigeordnete des MTK Wolfgang Kollmeier teil. Herr Pavlovic stellte die aktuellste Fassung der Homepage des Farbleitsystems den interessierten Teilnehmern vor.

Foto 1: Besprechungsrunde AK Sicherheit an Schulen im Kreisausschuss-Saal

Gefahrenlagen – Amokverdachtsfälle

Jürgen Moog, Leiter der Polizei im Main-Taunus Kreis, berichtete über eine Gefahrenlage, die durch einen Schüler aufgrund von Drohäußerungen im sozialen Netzwerk „Facebook“ ausgelöst wurde. Durch die sofortige Kontaktaufnahme durch die Schulleitung und die Polizei konnte der Schüler im Beisein der Erziehungsberechtigten auf die Folgen solcher Einträge hingewiesen werden. Zu einer tatsächlichen Bedrohung ist es nicht gekommen.

Qualifizierung von Krisenteams

Foto 2: v.l. Polizeioberkommissar Sebastian Poppe, Schulpsychologin Julia Raif , Stellvertr. Leiter der Albert-Einstein-Schule Schwalbach Klaus Servatius und Designer Dejan Pavlovic

Frau Raif vom Staatlichen Schulamt Groß-Gerau / Main-Taunus-Kreis informierte über die anstehende Qualifizierungsveranstaltung am 28.11.2012 im Landratsamt. Als Gastdozent konnte der renommierte Experte für Kriminalprävention, Prof. Dr. Egg, gewonnen werden.

Bauliche und technische Sicherheit an Schulen, insbes. Farbleitsystem

Frank Staschok vom Amt für Schulbau und Gebäudewirtschaft berichtete über die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen an den Schulen. Polizeidirektor Jürgen Moog stellte den deutlichen Rückgang der Einbrüche in Schulen als positive Konsequenz der Sicherheitsmaßnahmen heraus.

Foto 3: v.l. Thilo Schobes vom Amt für Jugend und Schulen und Frank Staschok vom Amt für Schulbau und Gebäudewirtschaft

Das Farbleitsystem (FLS) wurde bereits an 37 Schulen im Main-Taunus-Kreis umgesetzt.

Da an fünfzehn Schulen mittlerweile Endabnahmen stattgefunden haben, konnten durch die Rettungskräfte und die Polizei in den Sommermonaten zahlreiche Aufsuchübungen durchgeführt werden. Polizeidirektor Moog informierte über die daraus gewonnenen Erkenntnisse und kündigte weitere Übungen für die zweite Jahreshälfte an.

18. Deutscher Präventionstag in Bielefeld am 22. und 23. April 2013

Foto 4: Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay

Der Geschäftsführer des Präventionsrates, Herr Nicolay, wies auf den kommenden 18. Deutschen Präventionstag in Bielefeld hin und warb für einen gemeinsamen Stand zur Vorstellung der Prävention im MTK, insbesondere des Farbleitsystems.

Halloween Süßes oder Saures

Schwerpunkt der Sitzung bildete das Präventionsprojekt „Saures kann teuer werden“. Das Projekt soll zur Vermeidung erheblicher Sachbeschädigungen dienen, wie sie am 31.10.2011 in fast allen Kommunen des Main-Taunus-Kreises durch Eierwürfe auf verputzte Hausfassaden zu beklagen waren. Mittels eines durch die Fa. Pavlovic erstellten Plakates und einer Begleit-Information sollen junge Leute dazu bewegt werden, von den in Körperverletzungen und Sachbeschädigungen ausartenden „Streichen“ Abstand zu nehmen.

Foto 5: v.l. Geschäftsführer Peter Nicolay, Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier und Polizeidirektor Jürgen Moog

Plakat und Begleit-Info sollen den weiterführenden Schulen und den Rathäusern zur Verfügung gestellt werden. Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt der Präventionsräte im MTK, des Amtes für Jugend und Schulen des MTK, des Staatlichen Schulamtes im Landkreis Groß-Gerau und Main-Taunus-Kreis sowie der Polizeidirektion Main-Taunus. Letztere wird zur Vorbeugung und Verfolgung von Vorfällen im Zusammenhang mit Halloween ihre Präsenz deutlich erhöhen.

Nächste Sitzung

Seine nächste Sitzung wird der Arbeitskreis „Sicherheit an Schulen“ am 28. Februar 2013 an der Albert-Einstein-Schule in Schwalbach durchführen.

Thomas Trapke, Polizeidirektion Main-Taunus