September 2012: Prävention bei der 900-Jahrfeier in Weilbach –

Im Rahmen der Feiern anlässlich der urkundlichen Erwähnung vor 900 Jahren, veranstaltete die Kommune Flörsheim-Weilbach am 09.09.12 ein Fest in der Bachstraße.

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad wurde das Fest von ca. 2.000 bis 2.500 gut gelaunten Besuchern frequentiert – beste Voraussetzungen für eine gelungene und absolut friedliche Veranstaltung.

Foto 1: Das Fest am Bach mit wunderschöner Kulisse

Der Veranstalter bot neben den üblichen Ständen für das leibliche Wohl auch ein Unterhaltungsprogramm mit Theater-, Musikdarbietungen und Kinderbelustigung an. Mit dabei auch ein Team der bundesweiten Kampagne „Don’t drink and drive!“.

Die Feuerwehr, der ASB und die Polizei präsentierten sich mit Fahrzeugen und eigenen Aktionen auf dem Veranstaltungsgelände.

Foto 2: Der polizeiliche Berater Thomas Tauber und Stationsleiter Otto Macek im Gespräch mit Bürgern

Die Aktionsfläche der Polizei wurde schwerpunktmäßig mit Zielrichtung Einbruchs- und Alkoholprävention betrieben. Letzteres in Anlehnung an die Aktionen der „Don’t drink and drive-Party-Patrol, die gezielt Jugendliche und Jungerwachsene zum Mitmachen bei Reaktionstest und Rauschbrillentest animierten und dabei ein Fahr- und Sicherheitstraining auf dem Nürburgring verlosten.

Foto 3: Der mit Pylonen markierte Parcours für den Rauschbrillentest

Die Teamleiterin, Frau Binas, war vom Interesse und dem gezeigten Verantwortungsbewusstsein der jungen Leute sehr positiv überrascht.

Unmittelbar gegenüber der DDAD-Aktionsfläche hatte die Pst. Flörsheim das Unfallfahrzeug von E4 aufgestellt – als Eyecatcher für die möglichen schrecklichen Folgen von Alkohol- und Drogenkonsum der Fahrzeugführer, und mahnendes Beispiel für das Schicksal der Insassen.

Foto 4: Das an Weihnachten 2009 verunglückte Fahrzeug mit den entsprechenden Informationstafeln

Durch POK Tauber von der Polizeilichen Beratungsstelle der PD Main-Taunus wurden mechanische Einbruchssicherungen präsentiert, zahlreiche Gespräche mit Haus- und Wohnungsinhabern zur Sicherung durchgeführt und Objektberatungen angeboten/abgesprochen.

Foto 5: Thomas Tauber berät zum Einbruchsschutz

Auch andere Informationen zur Eigentumssicherung, Internetgefahren, Alkoholprävention, etc. stießen auf reges Interesse.

Am Polizeistand hatten die Besucher die Möglichkeit Dienstfahrzeuge anzuschauen. Für die Kleinen bestand das Angebot, sich von POK Henz und POK Pies auf einem Polizeikrad fotografieren zu lassen. Die Kinder erhielten einen Button mit dem ausgedruckten Foto.

Foto 6 – 8: Hauptanziehungspunkt für Kinder: das Polizeimotorrad

Dies wurde ebenso intensiv genutzt, wie die Möglichkeit für die Festbesucher mit der Leitung ihrer Polizeistation ins Gespräch zu kommen. Den vielfältigen Fragen von: „Ich hätt’ da mal ne Frage“, über Verkehrsproblematiken und Themen aus strafrechtlichen Bereichen standen PHK Sickenberger und PHK Macek Rede und Antwort.