June 2012: Neue Aufgabenfelder für den Arbeitskreis Sicherheit an Schulen –

Fast exakt drei Jahre nach seiner Gründung traf sich der Arbeitskreis Sicherheit an den Schulen des MTK (AK SaS) am 14.06.2012 zur 11. Sitzung im Landratsamt des Main-Taunus-Kreises. Neben dem wegen des Farbleitsystems zugeladenen Designer Dejan Pavlovic nahm der neue Kreisbeigeordnete des MTK Wolfgang Kollmeier an der Besprechung teil.

Foto 1: Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier und Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay

Den AK SaS kennt Herr Kollmeier bereits aus der Zeit als Schulleiter der Konrad-Adenauer-Schule in Kriftel, als dort das Farbleitsystem installiert wurde. Neuer Bezug ist seine Zuständigkeit für die Ämter Jugend und Schulen sowie Schulbau und Gebäudewirtschaft. Bei seiner Vorstellung kündigte er an, den Vorsitz für den Arbeitskreis Jugend und Soziales zu übernehmen; er strebt an, dass sich dieser Arbeitskreis des Präven-tionsrates MTK demnächst konstituiert.

Amokverdachtsfälle

Seit der letzten Sitzung am 23.02.2012 entstand in zwei Fällen ein Amokverdacht, weil Schüler Softairwaffen mitführten bzw. vorgaben, sie manipuliert zu haben. Ein weiterer Amokverdachtsfall ergab sich durch Drohungen im sozialen Netzwerk Face-book. Ermittlungen deckten darüber hinaus erhebliche Schulden durch Online-Pokern und Betrügereien über Ebay (Verkauf von nicht existenten Fernsehern) auf. Von alledem hatten die Eltern nichts mitbekommen. In zwei der erwähnten Fällen er-halten die Schüler psychologische Hilfe.

Bauliche und technische Sicherheit an Schulen

Die Ausrüstung der Schulen mit Türknäufen schreitet fort. Neu-/Erweiterungsbauten werden nunmehr standardmäßig durch die Polizei im Hinblick auf Sicherheit begleitet. Drei durch Einbrüche besonders belastete Schulen sind seit wenigen Wochen mit Bewegungsmeldern ausgestattet. Über eine Sicherheitszentrale wird die zuständige Polizeistation ohne Zeitverzug alarmiert. Die Einbrüche an den Schulen im MTK sind deutlich zurückgegangen und im ersten Halbjahr 2012 auf dem niedrigsten Stand.

Foto 2: AK SaS im Kreisausschuss-Saal, Designer Dejan Pavlovic und PD Jürgen Moog berichten über das Farbleitsystem

Farbleitsystem

Mittlerweile ist das Farbleitsystem (FLS) an 37 Schulen im Main-Taunus-Kreis in der Umsetzung. Zehn Schulen sind vom Schulbauamt, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei „End-abgenommen“, weitere zehn Schulen folgen in den nächsten vier Wochen. Nach einigen Modifizierungen ist das FLS nunmehr so ausgereift, dass Polizei und Rettungskräfte Aufsuchübungen durchführen können.

Foto 3: links Stellv. Schulleiter Albert-Einstein-Schule Schwalbach Klaus Servatius, rechts Designer Dejan Pavlovic

Veranstaltung zur Qualifizierung von Krisenteams

Im November sollen im Landratsamt Vorträge und Workshops für Schulleitungen und Krisenteams zum Thema Amok stattfinden. Hierzu konnte u.a. Prof. Dr. Rudolf Egg gewonnen werden.

Foto 4: v.l.n.r. Jugendsachbearbeiter Sebastian Poppe, Schulleiter Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn Adnan Shaikh, Jugendkoordinator Uwe Thöne und Psychologin Julia Raif vom Staatlichen Schulamt Groß-Gerau/MTK

Fachtag “Mobbing und Cybermobbing”

Das Netzwerk gegen Gewalt möchte zusammen mit dem Staatlichen Schulamt Groß/Gerau und weiteren relevanten Institutionen in der ersten Jahreshälfte 2013 im Main-Taunus-Kreis eine Fachveranstaltung zu den Themen Mobbing und Cybermobbing mit Vorträgen und Workshops durchführen. Der AK SaS bietet seine Mitwirkung an. Veranstaltungsort könnte das Landratsamt im MTK sein.

Alkohol, Drogen und Unrat im Umfeld von Schulen

Herr Staschok, Schulbauamt MTK, stellt die Problemlage im Bereich der Main-Taunus-Schule dar und das von Kreis, Kommune und Polizei beabsichtigte Maßnahmenbündel. Per Schild wird das Hausrecht dargestellt und so die von privatem Sicherheitsdienst, Ordnungspolizei und Vollzugspolizei zu treffenden Maßnahmen (Kontrolle, Platzverweise, Strafanzeigen) unterstützt. Der AK SaS wird sich ebenfalls mit dem Problem beschäftigen und ein Projekt entwickeln.

Abi- und Vorfinanzierungsfeiern

Mit der durch Alkoholexzesse, Belästigungen, Störungen und Auseinandersetzungen immer wieder auftretenden Problemlage wird sich ebenfalls der AK SaS beschäftigen.

Halloween „Süßes oder Saures“

Am 31.10.2011 kam es in einigen Kommunen des MTK zum Teil zu erheblichen Sachbeschädigungen, insbesondere durch Eierwürfe auf verputzte Hauswände. Größtenteils handelte es sich bei den Tätern um Schüler. Der AK SaS wird in Zusammenarbeit mit kommunalen Präventionsräten und der Polizei ein Präventionskonzept erarbeiten.

Verdacht von Bedrohungen oder Belästigungen von Grundschulkindern

Bei diesen relativ häufig vorkommenden Verdachtsfällen (Ansprechen/Festhalten durch Mann), die sich zu allermeist nicht verifizieren lassen, kommt es immer wieder zu erheblichen Verunsicherungen bei den Eltern der Grundschüler und zu massiven Forderungen, dass die Polizei in erheblichem Umfang tätig werden soll. Entscheidend ist offensichtlich die erste Information der Eltern. Hierzu bitten die Schulleiter um Hilfestellung – so wie dies im Amokverdachtsfall erfolgt. Mitglieder des AK SaS (Schulleiter, Staatliches Schulamt und Polizei) werden ein Raster erarbeiten.

Nächste Sitzung

Der AK SaS wird seine 12. Sitzung am 06.09.2012, 14:00 bis 16:00 Uhr im Landratsamt durchführen.

Jürgen Moog, PD Main-Taunus