January 2014: Lob für Lebensrettung und Aufmerksamkeit

Neun Bürger wurden am 22.01.2014 von Landrat Michael Cyriax und dem Leiter der Polizeidirektion Main-Taunus, Polizeidirektor Jürgen Moog, für ihr verantwortungsbewusstes Verhalten geehrt. Dank ihrer Zeugenaussagen konnten mehrere Diebe gestellt, zwei Randaliererinnen festgenommen und zwei Menschenleben gerettet werden.

Foto 1: v. l. Frank Herzog (Geschäftsführer Verein Bürger und Polizei), Polizeidirektor Jürgen Moog, Eric Knop, Kelkheims Bürgermeister Thomas Horn, Karlheinz Frehs, Sascha Piekorz, Landrat Michael Cyriax, Perry Mowery, Kriftels Bürgermeister Christian Seitz, Markus Lamm, Faik Pirku, Thomas Dehlen, Peter Nicolay (Geschäftsführer Präventionsrat Main-Taunus)

Entscheidender Hinweis kam vier Wochen nach Sachbeschädigung an Motorroller

Am Mittwoch, 17.07.13, 05:45 Uhr, wurde ein auf der Taunusstraße in Kriftel abgestellter Motorroller umgeworfen und beschädigt (Schaden 600,- Euro). Die dem Anschein nach jugendlich wirkenden Täterinnen flüchteten vom Tatort. Zeugen hatten die Flüchtigen gesehen und die Polizei alarmiert. Trotz der Zeugenaussagen gelang es bis zum 13.08.13 nicht, die beiden Täterinnen zu ermitteln.

Am 13.08.13 meldete sich der bis zu diesem Zeitpunkt den Ermittlern nicht als Zeuge bekannte Sascha PIEKORZ bei der Polizei in Hofheim.

Foto 2: Sascha Piekorz

Er gab an, dass er am 17.07.2013 ebenfalls die Täterinnen gesehen hätte und dass er soeben die beiden tatverdächtigen Personen in der Kapellenstraße in Kriftel aus einem Haus hatte kommen sehen. Die anschließend geführten Ermittlungen führten schließlich zu einer jetzt 18-jährigen Kriftelerin, die in der Folge kontaktiert wurde. Hierbei räumte sie ein, mit ihrer aus Hofheim stammenden 21-jährigen Freundin zur Tatzeit am Tatort gewesen zu sein. Zuvor war der 21-jährigen in Frankfurt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr der Führerschein abgenommen worden. Aus Frust hatten die beiden in Kriftel Straßenschilder, Stromkästen und auch den Motorroller umgeworfen. Die jungen Frauen gaben die Tat zu, erklärten aber aufgrund ihres Alkoholkonsums, sich nicht mehr wirklich daran erinnern zu können.

Verdächtige Wahrnehmung führte zu zwei Festnahmen nach versuchten Pkw-Diebstählen

Am Samstag, 10.08.13, um 04:37 Uhr, teilte der Zeuge Thomas DEHLEN der Polizei über Notruf mit, dass er zwei Personen (Mann und Frau) in der Mittelstraße in Hofheim-Marxheim beobachten würde, die mit Taschenlampen in Fahrzeuge leuchteten.

Foto 3: Thomas Dehlen

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde das vom Zeugen beschriebene Pärchen gestellt. In unmittelbarer Nähe wurde zudem ein unverschlossener Pkw, bei dem die Lenkradverkleidung abgezogen und Kabel heraushingen, sowie Aufbruchswerkzeug festgestellt. Der 17-jährige Liederbacher und seine gleichaltrige Begleiterin aus Hofheim wurden vorläufig festgenommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen wieder entlassen. Im Nachgang wurde festgestellt, dass beide Personen für zwei weitere Autoaufbrüche / versuchte Pkw-Diebstähle in dieser Nacht in Frage kamen. Beide Personen waren geständig. Der junge Mann hatte Stress mit seiner Mutter, wollte deshalb einen Pkw entwenden und ihn für die Nacht irgendwo im Wald als Schlafgelegenheit nutzen.

Festnahme von drei jugendlichen Tätern nach Diebstählen aus Fahrzeugen durch Zeugenhinweise

Am Donnerstag, 15.08.13, 02:00 Uhr – 05:00 Uhr, zogen drei Personen durch die Straßen von Hofheim bis nach Kriftel und schauten nach unverschlossenen Autos, die sie anschließend nach Wertgegenständen durchstöberten. In Kriftel fielen sie den Zeugen Frau BEISHEIM und Herrn FREHS auf.

Foto 4: v.l. Erik Knob, Frau Frehs und Karlheinz Frehs, Geschäftsführer Peter Nicolay, Landrat Michael Cyriax

Sie beobachteten das Trio, wie sie verdächtig in die Fahrzeuge schauten und meldeten ihre verdächtige Wahrnehmung der Polizei. Den Ordnungshütern gelang es, die drei männlichen Personen kurz darauf festzunehmen und ihre Personalien festzustellen. Die Jugendlichen waren 15 und 16 Jahre alt und wohnen in Hofheim und Flörsheim. Auf Vorhalt gaben sie die Taten zu. Nach eigenen Angaben „kontrollierten“ sie etwa 65 Fahrzeuge, wovon einige Autos unverschlossen waren. Die Fahrzeuge wurden durchsucht und ein Navigationsgerät, etwas Münzgeld und Ausweise gestohlen. Die Personalausweise wollten sie für den Zigarettenkauf an Automaten nutzen. Zudem erklärten sie, drei Tage zuvor in gleicher Weise durch Hofheim gezogen zu sein. Die drei Täter waren bis zur Tatzeit polizeilich nicht in Erscheinung getreten.

Diebe beobachtet – Polizei informiert – Täter festgenommen

Ein Zeuge, der nicht genannt werden will, beobachtete am Freitag, 16.08.13 um 02:35 Uhr, zwei Männer, die auf einer Baustelle im Hochheimer Weg in Hofheim-Diedenbergen Baumaterial (Einschalungen) am Straßenrand zum Abtransport bereitgelegt hatten. Er meldete seine Beobachtung der Polizei. Rasch waren mehrere Polizeistreifen am Tatort und konnten die beiden Personen, die sich auf dem Baustellengelände vor der Polizei versteckt hatten, festnehmen. In Tatortnähe wurde zudem ein Transporter festgestellt, der zu dem diebischen Duo gehörte. Die Fahrzeugschlüssel wurden bei einem der Täter aufgefunden. Die Täter wurden zur Polizeistation nach Hofheim gebracht. Dort wurden ihre Personalien festgestellt. Es handelte sich um einen 50-jährigen Kosovaren aus Frankfurt und einen 39-jährigen Türken aus Eschborn. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass die beiden Täter sowie ein 36-jähriger Bulgare in wechselnder Zusammensetzung allein im Bereich Diedenbergen zehn Baustellendiebstähle begangen hatten.

Vermisster Frau das Leben gerettet

Der Zeuge Erik KNOP war am Sonntag, 15.09.13, mit Pferd und Hund im Hofheimer Wald unterwegs und entdeckte zwischen dem Heinrichsweg und Alberstweg eine abgemagerte, durchnässte und stark zitternde Frau, die unter einem Regenschirm kauerte.

Foto 5: Erik Knob

Er verständigte sofort die Polizei, wartete das Eintreffen der Polizeikräfte ab und führte sie zum Fundort der Dame. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei der Frau um die seit 02.09.13 vermisste 59-Jährige Marion Z. aus Kelkheim handelte. Die völlig entkräftete und in einem äußerst schlechten Gesundheitszustand befindliche Frau Z. wurde geborgen und in das Hofheimer Krankenhaus gebracht. Dort wurde dafür gesorgt, dass die Frau wieder zu Kräften kam.

Eigenen Angaben zufolge irrte die unter Depressionen leidende Frau Z. seit dem 03.09.2013 durch den Wald und beabsichtigte „bis zu ihrem Ende“ auch dort zu bleiben. Seit dieser Zeit hatte sie nichts mehr gegessen und lediglich Bach- / Regenwasser getrunken.

Mann aus brennender Wohnung gerettet

Am Dienstag, 08.10.13, 13:30 Uhr, brannte es in der Küche einer in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses gelegenen Wohnung in Schwalbach. In der Nähe des Brandortes befanden sich zu dieser Zeit die drei Arbeiter LAMM, MOWERY und PIRKU, die am Nachbarhaus mit Bauarbeiten beschäftigt waren und den Brand mitbekamen.

Foto 6 – 8: Perry Mowery, Markus Lamm, Faik Pirku

Sie handelten geistesgegenwärtig, alarmierten die Feuerwehr und begaben sich in das betreffende Haus. Im weiteren Verlauf liefen sie in die zweite Etage, traten die Wohnungseingangstür ein und zogen den Mann aus der brennenden Wohnung. Danach wurde die geschädigte Person ins Freie getragen, dort in die stabile Seitenlage gebracht und das Eintreffen des Rettungswagen / Notarzt abgewartet.

Foto 9 – 11: v.l. Landrat Cyriax überreicht Geschenke an Faik Pirku und Perry Mowery, Markus Lamms Tochter Melissa erhielt den Polizeilöwen Leon, Polizeidirektor Moog beglückwünscht Sascha Piekorz

„Es gehört viel Mut dazu, jemanden aus einer brennenden Wohnung zu holen“, so Landrat Cyriax. Doch oft genüge es schon, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen und die Polizei zu rufen. „Dazu muss man allerdings auch die Augen offen halten und aufmerksam sein.“

Die Bürgermeister Christian Seitz und Thomas Horn bedankten sich bei ihren Bürgern für Mut und Aufmerksamkeit und stellten deren Vorbildwirkung heraus. Bürgermeister Horn thematisierte dabei die zunehmenden Probleme älterer Menschen als Kriminalitätsopfer, aber auch als Unfallverursacher. Hier besteht Handlungsbedarf. Als Dank überreichte er den Lebensrettern und ihren Familien Karten für den Kelkheimer Waldseilgarten.

Foto 12 – 14: linkes Bild Bürgermeister Thomas Horn im Vordergrund, mittleres Bild Bürgermeister Thomas Horn und Bürgermeister Christian Seitz, rechtes Bild v.l. Geschäftsführer Peter Nicolay, Landrat Michael Cyriax, Polizeidirektor Jürgen Moog, Polizeisprecher Andreas Beese und Geschäftsführer Frank Herzog

Polizeidirektor Moog erläutert in seinem Dank an die Bürger, dass deren Aufmerksamkeit bei verdächtigen Sachverhalten und die unverzügliche Information der Polizei ausschlaggebende Erfolgsfaktoren für die Ergreifung von Dieben und Einbrechern darstellen. Hierdurch eröffnet sich erst die Möglichkeit, Serien und organisiertes Zusammenwirken der Täter nachzuweisen und diese letztlich hinter Schloss und Riegel zu bringen. Der Erfolg spiegelt sich in einer Erhöhung der Aufklärungsquote und schließlich in einem Rückgang der Fallzahlen wider.

Am 22. Mai 2014 findet die nächste Veranstaltung im Landratsamt zur Belobigung von Bürgern statt; drei relevante Fälle im Zusammenhang mit Einbrüchen liegen bereits vor.

Andreas Beese