June 2014: Lob für Erste Hilfe und den entscheidenden Hinweis nach Unfallflucht

Der Kelkheimer Vahdet Sinanovic wurde am 11.06.2014 im Rathaus in Kelkheim durch Bürgermeister Thomas Horn, den Geschäftsführer des Präventionsrates MTK, Peter Nicolay und Polizeidirektor Jürgen Moog für seine engagierte Hilfe für einen auf der Straße liegenden Schwerverletzten und den Hinweis auf das Tatfahrzeug geehrt.

Foto 1: Ehrung im Büro des Bürgermeisters; v.l.: Polizeidirektor Jürgen Moog, Geschäftsführer des Präventionsrates MTK Peter Nicolay, Zeuge Vahdet Sinanovic, Bürgermeister und Vorsitzender des Präventionsrates Kelkheim Thomas Horn und der Leiter der Polizeistation Kelkheim Manfred Braun

Herr SINANOVIC war am Sonntag, 10.06.2012 gegen 00:20 Uhr, zu Fuß auf der Pestalozzistraße in Kelkheim unterwegs, als er Reifenquietschen hörte, nach dem Rechten schaute und eine verletzte Person auf der Straße liegen sah. Er alarmierte die Polizei und gab außerdem einen Hinweis auf einen davonfahrenden Pkw. Seine Beobachtung sowie die sich anschließenden umfangreichen und intensiv geführten Ermittlungen führten schließlich zum Erfolg. Der Unfallfahrer und sein Pkw konnten ermittelt sowie der Unfallhergang rekonstruiert werden. Es stellte sich heraus, dass ein damals 31jähriger Wiesbadener nach einer Streitigkeit im Zuge einer Fußballparty nach dem Auftaktspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal (Europameisterschaft 2012) von seinem damals 33jährigen Freund mit dem Pkw angefahren wurde. Er wurde über das Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Der Wiesbadener flüchtete mit seinem Fahrzeug.

Foto links: Belobigung im Büro des Bürgermeisters, Foto Mitte: Herr Sinanovic schildert seine Wahrnehmungen, Foto rechts: Besichtigung der Unfallstelle

Im März diesen Jahres wurde das Urteil vor dem Amtsgericht Frankfurt am Main gesprochen worden. Der jetzt 35-jährige Unfallfahrer aus Auel wurde wegen versuchten Mordes durch Unterlassen zu drei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt.