September 2013: Kriminalistisches Gespür, unverzügliche Info an Polizei, mutiges Einschreiten und Lebensrettung gelobt –

Zwölf Bürger sind am 19.09.2013 von Landrat Michael Cyriax und dem Leiter der Polizeidirektion Main-Taunus, Polizeidirektor Jürgen Moog, für ihr verantwortungsbewusstes Verhalten geehrt worden. Dank ihre Aufmerksamkeit und ihres Mutes konnten mehrere Diebe und Einbrecher gestellt und Leben gerettet werden.

Foto 1: v.l. v. l. Polizeidirektor Jürgen Moog, Bürgermeister Christian Seitz (Kriftel), Jose Antonio Jodar Martinez, Jutta Stang, Erster Stadtrat Mathias Geiger (Eschborn), Lothar Haase, Bürgermeister Norbert Altenkamp (Bad Soden), Abdelkader El Bachiri, Amar Taleb, Frank Herzog (Geschäftsführer Verein „Bürger und Polizei“), Landrat Michael Cyriax.

„Jemanden aus einer brennenden Wohnung zu holen oder selbst einem Dieb hinterher zu rennen und ihn festzuhalten – dazu gehört viel Mut“, so Landrat Cyriax. Doch oft genüge es schon, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen und die Polizei zu rufen. „Dazu muss man allerdings auch die Augen offen halten und aufmerksam sein.“

Foto 2: Landrat Michael Cyriax begrüßt Bürger und Medienvertreter.

Einbrechertrio beobachtet und der Polizei entscheidende Hinweise zur Fahndung gegeben

Am Samstag, 02.03.13, um 22:40 Uhr Uhr, teilte die Zeugin Tülin KARA der Polizei über Notruf mit, dass sie und ihr Mann Murat KARA einen Einbruchsversuch in das Wohnhaus gegenüber mitbekommen hatten. Drei Personen hatten zunächst versucht, den Rollladen des Wohnhauses in Eddersheim, Nibelungenstraße, hochzuschieben, was erheblichen Lärm verursachte, woraufhin das Trio zu Fuß flüchtete. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnten zwischen Weilbach und Eddersheim drei Personen festgestellt werden, auf welche die von den Zeugen gelieferte Personenbeschreibung passte. Es handelte sich um drei Männer im Alter von 17 und 18 Jahren aus Wiesbaden, Flörsheim und Hochheim. Zwei der jungen Männer sind als Mehrfach- und Intensivtäter im Programm der hiesigen Kriminalinspektion „BASU 21“ (Besonders auffällige Straftäter unter 21 Jahren)erfasst. Zwar mussten die Täter nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen wieder entlassen und in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben werden. Jedoch konnten ihnen durch die Ermittlungen und insbesondere die Vernehmungen, neben dem versuchten Wohnungseinbruch in Eddersheim, zwei Wohnungseinbrüche, zwei versuchte Einbrüche in gewerbliche Räume und ein Pkw-Aufbruch in Flörsheim und Hochheim nachgewiesen werden.

Beim Wohnungsbrand Leben gerettet und Bewohner gewarnt

Am Ostersamstag, 30.03.13, 00:10 Uhr, kam es zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Ostring in Schwalbach. Der Zeuge Reiner SCHNEEBERGER bemerkte den Brand zuerst und alarmierte die Rettungskräfte. Die Helfer Andreas STEITZ, Mehmet KESENCI und Unmut TÜRKMEN warnten die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses und zogen die Mieterin aus der brennenden Wohnung.

Verdacht geschöpft beim nächtlichen Aufladen von Gerüstteilen

Die Zeugin Lucia BENCIKOVA beobachtete am Samstag, 13.04.13, um 22:49 Uhr, mehrere Männer, die auf der Baustelle der neuen Grundschule in Bad Soden etliche Gerüstteile in einen weißen Transporter luden. Aufgrund der Uhrzeit kam ihr die Angelegenheit verdächtig vor. Sie vermutete nichts Gutes und verständigte die Polizei. Mehrere Polizeistreifen machten sich auf den Weg zum Tatort nach Bad Soden. Auf der Fahrt zum Tatort konnte eine Polizeistreife das besagte Fahrzeug sichten und stoppen. Im Transporter saßen zwei Männer. Im Laderaum wurden diverse Baugerüstelemente aufgefunden, die eindeutig dem Tatort in der Niederhofheimer Straße in Bad Soden zugeordnet werden konnten. Die beiden Täter wurden vorläufig festgenommen. Es handelt sich um zwei Kosovaren im Alter von 24 und 25 Jahren. Beide besitzen keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Beide Beschuldigten wurden auf Entscheidung der StA Frankfurt am Main unter Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Vermeintliche PKW-Aufbrecher beobachtet und tatsächlich Wohnungseinbrecher geschnappt

Der Zeuge Lothar HAASE beobachtete am Donnerstag, 09.05.13, um 22:23 Uhr, in Eschborn, Sulzbacher Straße zwei Männer, die verdächtig in einen abgestellten Pkw schauten und später etwas über einen Zaun warfen. Er alarmierte die Polizei, die kurz darauf die beiden Männer antreffen und kontrollieren konnte.

Foto 3: Lothar Haase und Gattin

Wie sich später herausstellte brachen die beiden zuvor in eine Wohnung ein und stahlen Schmuck. Die Beute hatten sie noch bei sich. Die Einbrecher wurden festgenommen. Es handelt sich um zwei wohnsitzlose Rumänen im Alter 25 und 30 Jahren. Beide Personen sind wegen zahlreicher Wohnungseinbrüche und anderer Straftaten vorbestraft. Einer der beiden war erst am Tag zuvor aus der Justizvollzugsanstalt in Frankfurt entlassen worden. Beide wurden dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Foto 4: Landrat Michael Cyriax überreicht Herrn Haase ein Geschenk

Verdächtige Männer vom Ausbaldowern bis zum Wohnungseinbruch observiert

Am Mittwoch, 26.06.13 um 11:45 Uhr beobachteten die Zeugen Amar TALEB und Abdelkader EL ACHIRI in Schwalbach, Wilhelm-Leuschner-Straße, wie zwei Männer ein Wohnhaus aufsuchten und offensichtlich auskundschafteten, ob jemand zuhause war. Sie verschwanden wieder, um schließlich mit Hebelwerkzeug in das Haus einzudringen. Die Zeugen, die verdeckt aus ihrem Fahrzeug heraus über Außenspiegel die Täter beobachteten, alarmierten umgehend die Polizei.

Foto 5 – 7: v.l. Amar Taleb, Abdelkader El Bachiri und die Glückwünsche durch Landrat Cyriax und den Geschäftsführer des Vereins „Bürger und Polizei für mehr Sicherheit“ Frank Herzog

Noch während der Mitteilung flüchteten die Täter mit einem Ford Fiesta. Einer zum Tatort entsandten Streife fiel der Fluchtwagen in unmittelbarer Tatortnähe auf. Den Ordnungshütern gelang es den Fluchtwagen zu blockieren und an der Weiterfahrt zu hindern. Im Wagen saßen die beiden Täter. Sie wurden vorläufig festgenommen. Es handelt sich um zwei Kosovaren im Alter von 28 und 32 Jahren. Beide sind als Einbrecher einschlägig in Erscheinung getreten und besitzen keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Die Festgenommenen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Dieb beobachtet, verfolgt, gestellt und der Polizei übergeben

Der Zeuge Jose Antonio JODAR MARTINEZ beobachtete am Mittwoch, 05.07.13 um 18:20 Uhr, aus einem Drogeriemarkt in Kriftel, Beyerbachstraße, heraus einen Mann, der zunächst zwischen mehreren geparkten Fahrzeuge herumschlich und dann aus einem unverschlossenen Wagen eine Damenhandtasche entwendete. Der Zeuge rannte nach draußen, stellte nach kurzer Verfolgung den Dieb und übergab ihn der zwischenzeitlich durch die Zeugin Jutta Stang alarmierten Polizei.

Foto 8: v.l. Jutta Stang, Jose Antonio Jodar Martinez und Gattin

Bei dem Langfinger handelt es sich um einen 58-jährigen Mann aus dem Saale-Orla-Kreis, der zum Tatzeitpunkt in Hattersheim aufenthältlich war. Nach Feststellung seiner Personalien und Wohnungsdurchsuchung wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Polizeidirektor Moog hob während der Ehrung hervor, dass die Zahl der Straftaten im Kreis im vergangenen Jahr um fast sieben Prozent zurückgegangen sei. Mit 58,1 Prozent habe die Aufklärungsquote den bislang zweithöchsten Wert für den Main-Taunus-Kreis erreicht. „Ohne eine wachsame Bevölkerung wäre das nicht möglich gewesen.“

Foto 9: v.l. Landrat Michael Cyriax und Polizeidirektor Jürgen Moog

Das Engagement der Bürger, ihr Eigentum zu sichern, eine gute Nachbarschaft zu pflegen und bei verdächtigen Wahrnehmungen die Polizei zu verständigen ist ein wichtiges Anliegen des Präventionsrates im Main-Taunus-Kreis. Landrat Cyriax würdigte deshalb auch die Arbeit des Präventionsrates und wies auf die ab dem 24.09.2013 in allen Kommunen des Main-Taunus-Kreises angebotenen Veranstaltungen zur Wohnungseinbruchsprävention hin.

Andreas Beese und Jürgen Moog