November 2018: Präventionsmaßnahmen gegen Alkoholmissbrauch durch junge Menschen auf dem 534. Hochheimer Markt

Auch in diesem Jahr wurden auf dem vom 9. bis zum 13. November stattgefundenen Hochheimer Markt wieder die bewährten Präventionsmaßnahmen in Bezug auf Alkoholmissbrauch durch Jugendliche durchgeführt.

Der Hochheimer Markt ist Jahrmarkt und Volksfest zugleich und pflegt diese Markttradition bereits seit dem Jahr 1484. Er bietet ein vielfältiges Verkaufs-, Veranstaltungs- und attraktives Freizeitangebot für die ganze Familie.

Beamte der Polizeistation Flörsheim bestreiften in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Hochheim am Main das Marktgelände.

Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Jugendlichen, die sich mit alkoholischen Getränken versorgt hatten, die diese, aufgrund ihres Alters, nicht konsumieren dürften. Entsprechend der Feststellungen wurden diese Jugendliche angesprochen, über die Rechtslage aufgeklärt, und der Konsum der Getränke wurde unterbunden.

In den allermeisten Fällen trafen diese Ansprachen auf Einsicht und Kooperation seitens der Jugendlichen. Mitgeführter Alkohol wurde vor Ort entsorgt, Sicherstellungen waren nicht nötig.

Ein weiteres Augenmerk lag auf den Verkaufsständen mit Alkoholika im Angebot. Hier wurden keine Verkäufe oder Weitergaben von alkoholischen Getränken an Jugendliche festgestellt.

Insgesamt verliefen die Kontrollen, ähnlich wie in den letzten Jahren, in ruhigen Bahnen, ohne Konfrontationen. Witterungsbedingt (Regen in den Abendstunden) waren zudem weniger Ansammlungen von Jugendlichen an neuralgischen Punkten (Bereich der Fahrgeschäfte) festzustellen.

Für den 535. Hochheimer Markt im November 2019 ist geplant, die erprobten Präventionsmaßnahmen in das Einsatzkonzept wieder einfließen zu lassen.

Klaus Weigel