October 2019: Informationsstand zur Wohnungseinbruchsprävention und zur Sicherheit im Alter in Hochheim

Auf dem Wochenmarkt an der Alten Malzfabrik informierten am 12.10.2019, von 09:00 bis 13:00 Uhr die Präventionsräte Hochheim (vertreten durch Stefanie Geis) und Main-Taunus-Kreis (vertreten durch Geschäftsführer Peter Nicolay)sowie die Polizeistation Flörsheim, der polizeiliche Berater Jürgen Seewald und die Sicherheitsberater für Senioren, Christel Gyarmaty, Karin Bernhard und Karl Forkert mit Anschauungsmaterial, Broschüren, Flyern und Beratungsgesprächen über die Themen Wohnungseinbruch und Straftaten zum Nachteil älterer Menschen.

Die Hochheimer Bürgerinnen und Bürger wurden zur Sicherung von Häusern und Wohnungen gegen Einbruch sensibilisiert. Einige Bürger nutzten das Angebot des Polizeilichen Beraters und machten Termine zur Prüfung der bestehenden Sicherheitsmaßnahmen ihrer Liegenschaften. Die Prüfung und die Optimierungsvorschläge sind übrigens kostenlos.

V.l.: Die Sicherheitsberater Karl Forkert, Christel Gyarmaty und Karin Bernhard, stellvertr. Leiter der Polizeistation Flörsheim Ansgar Hoppelshäuser, Stephanie Geis vom Ordnungsamt Hochheim und der polizeiliche Berater Jürgen Seewald

Der Präventionsrat wies immer wieder auf sein Vorbeugungsprojekt gegen Einbruch hin: „Vorsicht aufmerksame Nachbarn“. Das beinhaltet entsprechende Sicherheitsmaßnahmen an Haus und Wohnung und eine gute Nachbarschaft, in der bei Abwesenheit Briefkästen geleert, Mülltonnen versorgt und mit Licht und Rollläden Anwesenheit vorgetäuscht wird. Außerdem bittet die Polizei darum, bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich über die „110“ verständigt zu werden. Flyer, Aufkleber und Schilder hierzu wurden kostenlos verteilt.

Rechtes Foto, 3. v.l.: Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay

Mit dabei waren auch die Hochheimer Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren, die über Trickdiebstähle und –betrügereien aufklärten, denen insbesondere ältere Menschen zum Opfer fallen können. Auch sie konnten einschlägiges Informationsmaterial, aber auch sinnvolle Give-aways übergeben, wie Scheckkartenlupen oder Schutzhüllen für die Scheckkarten mit NFC.

Insgesamt wurde der Informationsstand im Zugangsbereich des florierenden Wochenmarktes stark angenommen, so dass es zu zahlreichen Beratungsgesprächen kam.

Peter Nicolay

nach oben nach oben