January 2015: Info-Stände zur Wohnungseinbruchsprävention in allen Kommunen des Main-Taunus-Kreises

„Dunkle Jahreszeit – Wie schütze ich mich gegen Einbruch?“ Unter diesem Motto wurden durch die Präventionsräte der Kommunen des Main-Taunus-Kreises in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Main-Taunus und ihren Polizeistationen die Bürger an Info-Ständen zum Thema informiert und beraten. Auf den Wochenmärkten oder auch vor Einkaufszentren der Städte und Gemeinden ging es darum, die Bewohner von Häusern und Wohnungen dahingehend zu sensibilisieren, dass sie sich besser gegen Einbruch schützen, und darüber zu informieren, welche Möglichkeiten es dazu gibt.

Abschluss der Kampagne am 11.12.2014: Info-Stand auf dem Wochenmarkt in Eddersheim

Vor Ort standen den Bürgern verschiedene Ansprechpartner der Kommunen und der Polizei Rede und Antwort. An mitgebrachten Demonstrationsobjekten konnten u.a. der Polizeiliche Berater sowie Beamte des Einbruchskommissariates der Kripo und die Vertreter der örtlich zuständigen Polizeidienststellen den interessierten Besuchern praktisch demonstrieren, wie man sich mechanisch gegen Einbruch schützen kann. Darüber hinaus wurden den Bürgern die Möglichkeiten aufgezeigt, bei Abwesenheit z.B. mit Zeitschaltuhren für Licht und die Mithilfe von Nachbarn die Anwesenheit im Haus vorzutäuschen. Hinzu kamen Tipps, den Zugriff auf Hebelwerkzeuge und Steighilfen zu unterbinden.

Neben dem Schutz vor Wohnungen und Häusern, dienten die Gespräche auch der Sensibilisierung der Bürger zum Präventionsprojekt „Vorsicht, aufmerksame Nachbarn“. Dieses Projekt des Präventionsrates zielt darauf hin, dass sich die Nachbarschaft gegenseitig unterstützt und die Aufmerksamkeit im Wohnumfeld stärkt. Durch unverzüglich gemeldete verdächtige Wahrnehmungen der Bürger werden Täterfestnahmen und anschließend der Nachweis von organisierten und bandenmäßigen Einbrüchen und damit die Aufklärung von Serien ermöglicht.

An insgesamt 13 Info-Ständen im Main-Taunus-Kreis in der Zeit von September bis Dezember 2014 konnten weit über 1000 Bürger erreicht werden. Eine hohe Anzahl von ihnen nahmen den kostenlosen Service der Polizei in Anspruch, der eine Beratung vor Ort in der Wohnung oder dem Haus beinhaltet.

Auftakt am 19.09.2014: Polizei und Präventionsrat auf dem Freitagsmarkt in Schwalbach (Bildmitte Bürgermeisterin Christiane Augsburger)

28.09.2014: Info-Stand vor dem Rathaus Bad Soden; v.l. Thomas Stutzer von der Kripo, Polizeilicher Berater Thomas Tauber, Jörg Zollmann von der zuständigen Polizeistation Eschborn und Peter Nicolay vom Präventionsrat des MTK; außerdem Einsatzkräfte der Regionalen Sicherheit

Am 30.09.2014 informierte der Präventionsrat Sulzbach mit Bürgermeisterin Renate Wolf auf dem Marktplatz hinter dem Bürgerhaus in der Kirchstraße in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Main-Taunus interessierte Bürger zum Thema Einbruchsschutz.

Thomas Tauber, der Polizeiliche Berater, Uwe Schneider von der zuständigen Polizeistation Eschborn und Peter Nicolay vom Präventionsrat des MTK demonstrierten Haus- und Wohnungseigentümern an ausgestelltem Anschauungsmaterial, wie sie sich wirksam gegen Einbrecher schützen können.

11.10.2014: Info-Stand auf dem Wochenmarkt vor der Liederbachhalle; v.l. Kerstin Mengel vom Einbruchskommissariat, Polizeilicher Berater Thomas Tauber, Peter Nicolay vom Präventionsrat des MTK, Bürgermeisterin Eva Söllner, Leiter Polizeistation Kelkheim Manfred Braun und der Schutzmann vor Ort Christian Schneider

Info-Stand zur Wohnungseinbruchsprävention am 15.10.2015 vor dem Rathaus Eschborn: v.l. Bürgermeister Mathias Geiger, Schutzmann vor Ort Christian Schneider, Referent Philipp Herbold, Stellvertr. Leiter der Polizeistation Eschborn Uwe Schneider, Polizeioberkommissar i.R. Bernd Rindermann, Polizeikommissar Daniel Kalus, eine unbekannte Bürgerin, Kriminaloberkommissarin Nadja Oliva vom Einbruchskommissariat, Polizeilicher Berater Thomas Tauber und Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay

Der Präventionsrat Kelkheim betrieb am 29.10.2014 zusammen mit der Polizeidirektion Main-Taunus auf dem Wochenmarkt in der Stadtmitte einen Informationsstand zum Thema Wohnungseinbruch. Von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr standen verschiedene Ansprechpartner der Stadt und der Polizei den Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Wohnungseinbruch Rede und Antwort. Der Präventionsrat wurde durch Bürgermeister Thomas Horn sowie durch Peter Nicolay vertreten. Die stellvertretende Leiterin des Amtes für Sicherheit und Ordnung in Kelkheim, Katya Hengen, sorgte ihrerseits für einen guten Stellplatz auf dem Wochenmarkt und stellte einen Pavillon zur Verfügung. Sie selbst, sowie der Ordnungspolizist Sascha Grabener standen den Bürgern ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung.

Seitens der Polizei hatte der Polizeiliche Berater Thomas Tauber Ausstellungsstücke zur Sicherung von Häusern und Wohnungen aufgebaut. Er wurde durch Manfred Braun, dem Leiter der Polizeistation Kelkheim, sowie durch zwei Beamte vom Einbruchskommissariat in Hofheim, unterstützt. Auch der Leiter der Polizeidirektion, Jürgen Moog, fand die Zeit, sich von der gelungenen Veranstaltung vor Ort zu überzeugen.

Am 07.11.2014 informierten der Präventionsrat Eppstein und die Polizeidirektion Main-Taunus die Eppsteiner Bürger auf einem Stand am Wochenmarkt zum Thema Einbruchsschutz. Bürgermeister Simon, der Polizeiliche Berater Thomas Tauber, Manfred Braun von der Polizeistation Kelkheim, Peter Vitze vom Einbruchskommissariat der Kripo, Christian Schneider, Schutzmann vor Ort für den MTK und Peter Nicolay vom Präventionsrat des MTK berieten Haus-und Wohnungseigentümer, wie sie sich sinnvoll und effektiv gegen Einbruch schützen können.

Dazu gehört auch eine gute Nachbarschaft, die durch das Projekt „Vorsicht, aufmerksame Nachbarn“ gefördert werden soll. Hierzu wurden Flyer und Aufkleber verteilt.

Info-Stand am 08.11.2014 zur Wohnungseinbruchsprävention in Hochheim, Alte Malzfabrik: v.l. Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Schutzmann vor Ort Christian Schneider, Polizeilicher Berater Thomas Tauber, Kriminaloberkommissarin Chirin Batroff und Leiter Polizeistation Flörsheim Siegfried Ambros

Am 10.11.2014 präsentierten sich der Präventionsrat Kriftel und die Polizei des Main-Taunus-Kreises auf dem Parkplatz des REWE/ALDI Marktes in Kriftel an der Hattersheimer Straße mit einem Informationsstand zu diesem Thema.

Mittleres Foto: v.l. Erster Polizeihauptkommissar Thomas Trapke, Bürger, Polizeidirektor Jürgen Moog, ein Bürger, Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Kriminalhauptkommissarin Christiane Schmidt, Bürgermeister Christian Seitz, Polizeidirektor Peter Liebeck, Beigeordneter Franz Jirasek und Polizeilicher Berater Thomas Tauber

Am 14.11.2014 informierten der Präventionsrat Flörsheim und die Polizei des Main-Taunus-Kreises auf dem Parkplatz der Kolonnaden Flörsheim zum Thema „Schutz gegen Einbruchsdiebstahl in Wohnungen und Häuser“: v.l. Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Kriminaloberkommissar Erik Völckers, Stellvertr. Leiter Polizeistation Flörsheim Roman Sickenberger, Bürgermeister Michael Antenbrink und Polizeilicher Berater Thomas Tauber

Zusammen mit dem Präventionsrat Hofheim baute die Polizeidirektion Main-Taunus am 15.11.2014 im Chinon-Center einen Informationsstand zum Thema „Wohnungseinbruchdiebstahl“ auf.

Der Präventionsrat Hofheim wurde durch den Ersten Stadtrat Herrn Exner sowie durch Frau Horn vom Ordnungsamt vertreten. Seitens der Polizei stellte der Polizeiliche Berater Thomas Tauber seine Ausstellungsstücke zur Schau. Er wurde durch Thomas Trapke, den Leiter der Polizeistation Hofheim, sowie durch einen Beamten des Einbruchskommissariats unterstützt. Zudem war auch der neu eingerichtete „Schutzmann vor Ort“ Christian Schneider für den Main-Taunus-Kreis am Stand beratend tätig.

Info-Stand am 21.11.2014 zur Wohnungseinbruchsprävention in Hattersheim auf dem Marktpatz am Posthof: v.l. Leiter Polizeistation Hofheim Thomas Trapke, Polizeilicher Berater Thomas Tauber, ein Bürger, Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Bürgermeisterin Antje Köster, Werner Schaffhauser und Turgut Erdogan (beide Ordnungsamt Hattersheim)

Als Fazit dieser Kampagne ist festzuhalten, dass sich die Info-Stände und die Bürgergespräche als wichtige Bestandteile der Vorbeugung und Bekämpfung des Einbruchsdiebstahls in Häuser und Wohnungen bestens bewährt haben. Sie werden natürlich weitergeführt.

Thomas Tauber