September 2014: Couragierte Bürger im Main-Taunus-Kreis ausgezeichnet –

Exhibitionismus, Diebstahl, Einbruch, Enkeltrickbetrug: Um diese Straftaten ging es bei den jüngsten Ehrungen couragierter Bürger durch den Präventionsrat MTK und den Verein „Bürger und Polizei – für mehr Sicherheit“. Landrat Michael Cyriax und Polizeidirektor Jürgen Moog sprachen Personen aus Flörsheim, Hofheim, Hattersheim und Kelkheim ihre besondere Anerkennung aus. „Sie haben im entscheidenden Moment aufmerksam und richtig gehandelt und damit einen Beitrag zur Sicherheit der Menschen im Main-Taunus-Kreis geleistet“, lobt Landrat Cyriax die Bürgerinnen und Bürger.

Foto 1: v. l. Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Andreas Alexander, Erster Stadtrat Hofheim Wolfgang Exner, Christina Blechschmidt, Landrat Michael Cyriax, Roswitha Biehl, Bürgermeister Kelkheim Thomas Horn, Harry Biehl, Polizeidirektor Jürgen Moog, Erika Thiel, Geschäftsführer „Bürger und Polizei“ Frank Herzog, Harald Thiel, Ordnungsamt Hattersheim Ina Schöttler-Gann

Die Fälle zeigen nach Angaben von Moog, „wie wichtig wachsame Bürger für die polizeiliche Ermittlungsarbeit sind.“ Ihre Hinweise unterstützten die Arbeit der Polizei, die im Main-Taunus-Kreis aufgrund der vielen Festnahmen eine Rekordaufklärungsquote von 59,8 Prozent in 2013 habe.

Foto 2: Landrat Michael Cyriax begrüßt die Teilnehmer der Belobigung im Saal Höchst des Landratsamtes

Hinweis einer Nachbarin führte zur Festnahme eines Exhibitionisten

Am Dienstag, 01.07.2014, gegen 17:30 Uhr, zeigte sich ein Exhibitionist zwei Kindern (5 und 6 Jahre) und masturbierte vor ihnen, ohne aber sein Geschlechtsteil zu zeigen. Der Vorfall ereignete sich in der Feldgemarkung zwischen Flörsheim und Wicker, als die Kinder den dortigen Barfuß-Erlebnispfad betraten. Der Vater eines der beiden Kinder, ein Bundespolizist, sprach den Täter auf sein Fehlverhalten an und brachte zunächst die Kinder in Sicherheit. Dann informierte er die Polizei. Der Täter war zwischenzeitlich jedoch verschwunden.

Foto 3: Andreas Alexander und Christina Blechschmidt, Foto 4: Christina Blechschmidt, Foto 5: Polizeidirektor Moog, Christina Blechschmidt und Landrat Cyriax

Aufgrund der Täterbeschreibung, die der Bundespolizist an seine Nachbarn weitergegeben hatte, meldete sich die Nachbarin Christina Blechschmidt am 27.07.2014 bei dem Bundespolizisten, da sie im Bereich des Tatortes einen Mann gesehen hatte, auf den ihrer Meinung nach die Täterbeschreibung zutraf. Der Bundespolizist, eine weitere Nachbarin, die der Polizeistation Flörsheim angehört, und Frau Blechschmidt begaben sich daraufhin zum Tatort und stellten den gesuchten Mann, einen 55-jährigen Flörsheimer.

Dieb mit Heckklappe fixiert und der Polizei übergeben

Am Montag, 28.07.2014.14, um 10:11 Uhr, meldete sich der Zeuge und Geschädigte Andreas ALEXANDER bei der Polizei und gab an, in Hofheim-Marxheim einen Dieb außer Gefecht gesetzt zu haben. Der Täter, ein 23-jähriger Hofheimer, kletterte zuvor durch die nur mit einem Seil herunter gebundene Heckklappe eines Pkw-Kombi, um an die auf dem Beifahrersitz abgelegte Tasche samt Geldbörse zu gelangen. Das bekam der Fahrzeugbesitzer Herr ALEXANDER mit, lief zu seinem Fahrzeug und drückte geistesgegenwärtig die Heckklappe so nach unten, dass sich der Täter nicht weiter hinein, aber auch nicht heraus bewegen konnte.

Foto 6: Andreas Alexander, Foto 7: Erster Stadtrat Wolfgang Exner (zweiter von links) bedankt sich für die Stadt Hofheim bei Andreas Alexander, Foto 8: v.l. Landrat Michael Cyriax, Erster Stadtrat Wolfgang Exner, Andreas Alexander, Geschäftsführer Frank Herzog und Polizeidirektor Jürgen Moog

Per Handy verständigte er die Polizei, die kurze Zeit später erschien und den 23-jährigen Täter vorläufig festnahm. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte der 23-Jährige zuvor eine Gartenhütte aufgebrochen.

Gut aufgepasst in tiefer Nacht – schneller Anruf führte zur Festnahme von Wohnungseinbrechern

Die Eheleute Erika und Harald THIEL hörten am Donnerstag, 31.07.2014, gegen 03:55 Uhr, verdächtige Geräusche aus dem seinerzeit leer stehenden Nachbarhaus in Hattersheim-Okriftel. Außerdem nahmen sie dort den Lichtschein einer Taschenlampe wahr. Die Eheleute alarmierten die Polizei, welche kurz darauf mit mehreren Streifen am Tatort eintraf und das Haus umstellte. Nach Aufforderung zum Verlassen des Hauses und den Hinweis auf den Einsatz des Diensthundes ergaben sich die Täter und ließen sich festnehmen. Es handelte sich um zwei 19 und 21 Jahre alte Männer aus Hattersheim. Im Haus fanden die Beamten das Einbruchswerkzeug: Geilfuß, Schraubendreher, Zange und neue Socken (zur Vermeidung von Fingerabdrücken). Einer der Täter führte ein Handy mit, das im Freibad Hattersheim gestohlen worden war. Die Ganoven wurden zur Polizeidienststelle nach Hofheim gebracht und in Gewahrsam genommen.

Foto 9: Erika und Harald Thiel, Foto 10: Ordnungsdezernentin Ina Schöttler-Gann bedankt sich bei den Eheleuten Thiel, Foto 11: v.l. Landrat Michael Cyriax, Ina Schöttler-Gann, Erika und Harald Thiel, Geschäftsführer Peter Nicolay und Polizeidirektor Jürgen Moog

Während sich ein Täter teilweise geständig zeigte, schwieg sein Komplize zum Tatvorwurf. Aufgrund der Ermittlungen konnten den beiden Tätern vier weitere Einbrüche in Wohnhäuser und gewerbliche Räume nachgewiesen werden.

Bei Taxifahrt Enkeltrickbetrug verhindert

Am Freitag, 22.08.14, fuhr der Taxifahrer Biehl eine ihm bekannte 73 jährige Frau von Kelkheim zu einem Geldinstitut nach Frankfurt. Er war hierzu durch eine andere Person beauftragt worden, die ihn auf der Hinfahrt immer wieder anrief, ob auch alles klar ginge. Die Rückfahrt kam nur deshalb zustande, weil eine andere Fahrt storniert worden war. Im Gespräch äußerte die Seniorin gegenüber dem Taxifahrer, dass sie gerade auf der Bank 22.000,- Euro abgeholt habe und das Bargeld einer Nichte geben möchte. Diese bräuchte das Geld ganz dringend für einen Hauskauf. Dies kam dem Zeugen BIEHL merkwürdig vor. Er informierte die Polizeistation Kelkheim und fuhr mit der Frau nach dort, weil er von einem Enkeltrickbetrug ausging. Seine Vermutung bestätigte sich dort. Die wirkliche Nichte wusste nichts von einem Hauskauf.

Foto 12: v.l. Christina Blechschmidt sowie Roswitha und Harry Biehl, Foto 13: Harry Biehl, Foto 14: Harry Biehl, Jürgen Moog und Peter Nicolay

Durch seine Verdachtsschöpfung und sein richtiges Verhalten hat Taxifahrer Harry Biehl der älteren Dame den Verlust von 22.000 € erspart. Leider scheiterte der Versuch, den Geldabholer in Kelkheim festzunehmen.

Foto 15: Bürgermeister Thomas Horn bedankt sich bei Harry Biehl

Die Vertreter der Kommunen Hofheim, Hattersheim und Kelkheim bedankten sich ebenfalls bei ihren Bürgerinnen und Bürgern für Aufmerksamkeit und richtiges Verhalten und stellten deren Vorbildwirkung heraus. Bürgermeister Thomas Horn ging zudem auf die zunehmenden Probleme älterer Menschen im Hinblick auf die abnehmenden körperlichen und geistigen Fähigkeiten mit Wirkung auf die Geschäftsfähigkeit oder auch auf die Teilnahme am Straßenverkehr ein.

Im Rahmen der Feierstunde wurden den aufmerksamen und mutigen Bürgerinnen und Bürgern Urkunden überreicht, mit denen ihr vorbildliches Verhalten gewürdigt wird. Außerdem erhielten sie Einkaufsgutscheine für das MTZ und einige Präsente mit Bezug auf das Präventionsprojekt „Gewalt – Sehen und Helfen“.

Jürgen Moog