March 2017: „Aufmerksam, tatkräftig und mutig“ – Bürger für ihr Verhalten gelobt

Landrat Michael Cyriax und Polizeidirektor Peter Liebeck würdigten zehn Bürger aus dem Main-Taunus-Kreis für „ihr aufmerksames Verhalten, ihre Tatkraft und ihren Mut“. Sie hatten der Polizei bei der Festnahme von Straftätern geholfen, Straftaten verhindert, Schäden begrenzt und in einem Fall möglicherweise sogar ein Leben gerettet.

v.l.: Hakim und Hajrim Sinanaj, Alfred Bräuninger, Polizeidirektor Peter Liebeck, Elvir Mesic, Christian Becking, Dragan Milasinovic, Reiner Braunbeck, Peter Wellings, Mirjam Brockmann, Alexander Mendl und Landrat Michael Cyriax

Mann hilft schwerverletztem Nachbarn

Nachdem der Hochheimer Peter WELLINGS am 02.08.2016 frühmorgens seinen Rollladen hochgezogen hatte, bemerkte er seinen Nachbarn, einen älteren Herren, der auf der Straße torkelte und offensichtlich blutete. Peter Wellings rannte barfuß nach draußen und bemerkte riesige Blutlachen. Daraufhin holte er sein Fahrrad und folgte den Blutspuren. Schließlich fand er den schwerverletzten Nachbarn, leistete Erste Hilfe und rief die Polizei.

v.l.: Peter Wellings und Ordnungsamtsleiter Hochheim Harald Rademacher

Der Nachbar war Opfer eines jungen Mannes geworden, der ihn beim Rausbringen der Mülltonnen mit einer Machete angegriffen hatte.

Derzeit läuft der Prozess gegen den 26-jährigen Angeklagten vor der Schwurgerichtskammer des Wiesbadener Landgerichts. Der Angeklagte ist des versuchten Mordes und des Todschlages angeklagt.

Festnahme eines Vandalen durch präzise Täterbeschreibung der Zeugin

Am 24.08.2016 kam es gegen 23:45 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem Fastfood-Restaurant in Schwalbach. Die Zeugin Mirjam BROCKMANN beobachtete, wie ein 25-30 jähriger Mann zunächst in dem Restaurant um Geld bettelte, es anschließend sehr aufgebracht verließ und die Fassade des Gebäudes mit einem Stein bewarf.

Mirjam Brockmann und Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay

Frau Brockmann verständigte die Polizei und gab eine überaus genaue Zeugenbeschreibung ab, die im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen zur Festnahme des Täters führte.

Bei der Festnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 28-jährige Mann aus Eschborn per Haftbefehl gesucht wurde.

Feuer von Anhänger nach Brandstiftung durch aufmerksamen Zeugen gelöscht

Am 06.09.2016, 22:12 Uhr bemerkte Hajrim SINANAJ Feuer an einem Verkaufsanhänger für “Crepes” in Hattersheim. Ohne zu zögern löschte er den Brand. Durch das Einschreiten des Anwohners hielt sich der Brandschaden im überschaubaren Rahmen von ca. 250,- Euro. Somit bewahrte der aufmerksame 27-jährige aus Hattersheim den Eigentümer des Wagens vor größerem Schaden.

Hakim und Hajrim Sinanaj

Das Feuer war ein Fall der Hattersheimer Brandserie. Die Festnahme des Feuerteufels erfolgte am 17.12.2016 in Hattersheim, kurz nachdem ein 46-jähriger Mann aus Hattersheim einen hochwertigen Mercedes in Brand gesetzt hatte. Dem Beschuldigten wurden 15 Brandstiftungen vorgeworfen. Das Verfahren wird derzeit durch die Staatsanwaltschaft geführt.

Zeuge klärt Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden auf

Am Samstag, 01.10.2016, ereignete sich gegen 20:00 Uhr ein Verkehrsunfall an einem Zebrastreifen in der Bahnstraße in Kelkheim, bei dem ein 32-jähriger Mann aus Kelkheim verletzt wurde. Der Kelkheimer wurde beim Überqueren des Fußgängerüberweges von einem PKW erfasst und verletzt. Der Fahrer des Unfallwagens, ein 58-jähriger Mann aus Frankfurt, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne zuvor seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachgekommen zu sein. Kurze Zeit später erschien der Zeuge Dragan MILASINOVIC persönlich auf der Polizeistation Kelkheim und gab an, gerade Zeuge der Verkehrsunfallflucht gewesen zu sein.

Dragan Milasinovic, Foto links als 5. v.l. (links neben ihm Bürgermeister Albrecht Kündiger), Foto rechts mit Landrat Michael Cyriax

Er machte sehr konkrete Angaben zu dem Fluchtfahrzeug und dem Unfallhergang, so dass der Fahrer des Unfallfahrzeuges kurze Zeit später ermittelt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Festnahme von jugendlichem Dieb und Einbrecher durch cleveren Zeugen ermöglicht

In Hofheim beobachtete Elvir MESIC am 03.10.2016 wie eine Person mehrere Mercedessterne an parkenden Autos abbrach. Er meldete den Sachverhalt der Polizei. Während er telefonisch den Kontakt zur Polizei aufrechterhielt, folgte er dem Täter. Dabei gab er immer wieder konkrete Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort des Täters. Durch die zugespielten Informationen gelang es Polizeibeamten der Polizeidirektion Main-Taunus den jugendlichen Störenfried in einer Gartenhütte festzunehmen. Wie sich herausstellte, hatte der junge Mann diverse PKW beschädigt, ein Fahrrad gestohlen und war in die Gartenhütte eingebrochen.

linkes Foto: Elvir Mesic Bildmitte und rechtes Foto mit Landrat Michael Cyriax

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte insgesamt 12 Straftaten begangen hatte, bevor er festgenommen werden konnte. Das Verfahren wird aktuell noch durch die Staatsanwaltschaft geführt.

12-Jähriger verfolgt Sprayer und wird bedroht

Am Mittwoch, 23.11.2016, um 19:50 Uhr beobachtete der 12-jährige Alexander MENDL, wie zwei Schmierfinken die Unterführung einer Eisenbahnbrücke in Flörsheim besprühten. Als er die Jugendlichen auf die Sachbeschädigung ansprach, packten sie zusammen und flüchteten.

Weil der mutige 12-Jährige die vermummten Sprayer mit dem Fahrrad verfolgte, unterbrachen die Täter ihre Flucht und hielten an. Einer der Flüchtigen zog ein Butterfly-Messer aus der Hosentasche und bedrohte den Jungen mit den Worten “Wenn du etwas sagst, bringe ich dich um!”. Daraufhin flüchtete Alexander Mendl in ein nahegelegenes Geschäft und verständigte von dort aus die Polizei.

Alexander Mendl, rechtes Foto mit Landrat Michael Cyriax und Geschäftsführer Verein Bürger und Polizei Frank Herzog

Dem beherzten Handeln des Jungen und seiner präzisen Täterbeschreibung ist es zu verdanken, dass ein Tatverdächtiger ermittelt werden konnte.

Das Verfahren der Staatsanwaltschaft Wiesbaden läuft noch.

Mutiger Zeuge verhindert räuberischen Diebstahl,

Am Donnerstag, 19.01.2017 konnte durch einen beherzten Mann aus Kriftel ein räuberischer Diebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in der Kapellenstraße in Kriftel verhindert werden. Gegen 18:00 Uhr betrat ein unbekannter Mann den Supermarkt und verstaute mehrere Flaschen Alkohol in einem Beutel. Nachdem er die Kassen passiert hatte, ohne einen Zahlungswillen zu signalisieren, sprach eine Mitarbeiterin die Person an. Daraufhin zückte der augenscheinlich unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehende Täter einen spitzen Gegenstand und bedrohte die Frau mit den Worten “Ich mach dich krank!”. Der Zeuge Christian BECKING, der den Vorfall beobachtet hatte, packte den drohenden Mann von hinten und verhinderte Schlimmeres. Dem Unbekannten gelang es, sich aus dem Griff zu lösen und unerkannt zu flüchten, wobei er das Diebesgut am Tatort zurücklassen musste.

Christian Becking mit Landrat Michael Cyriax

Leider konnte der räuberische Dieb trotz präziser Täterbeschreibung bisher nicht ermittelt werden.

Herr BECKING hatte übrigens bereits 2016 einen Räuber festgehalten und war daraufhin durch den Landrat belobigt worden.

89-Jähriger geht falschen Polizeibeamten nicht auf den Leim und hilft Ermittlern bei Festnahme der Täter, 

Der 89-jährige Alfred BRÄUNINGER aus Eschborn sollte am 25.01.2017 durch falsche Polizeibeamte um 150.000,- Euro erleichtert werden. Er bemerkte jedoch den Betrug, verständigte die Polizei und spielte auf Bitten der Polizei weiter den Ahnungslosen. Hierdurch konnten die beiden Täter, beim Versuch, das Geld abzuholen, an der Wohnanschrift des Seniors festgenommen werden.

Alfred Bräuninger, rechtes Foto mit Geschäftsführer Präventionsrat Peter Nicolay

Das staatsanwaltliche Verfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Der Geschäftsführer des Präventionsrates MTK stellte das Verhalten des Seniors als Beispiel gebend heraus. Schließlich werden die älteren Menschen zunehmend mit perfiden Betrugsmaschen angegangen. „Wir werden das vorbildliche Verhalten von Herrn Bräuninger bei unserer großen Kampagne zur Vermeidung von Straftaten gegen ältere Menschen als positives Beispiel nutzen!“

Zeugin schützt Kinder vor psychisch krankem Mann mit Spritze

Die 17-jährige Weronika CZARNIECKA beobachtete am 08.02.2017, 13:40 Uhr in der Mönchhofstraße in Kriftel, dass ein Mann eine größere Gruppe von Kindern mit einer Spritze in der Hand bedrohte. Kurzerhand stellte sie sich schützend vor die Kinder und verhinderte hierdurch, dass eines der Kinder gestochen wurde. Es wurde zum Glück auch sonst niemand verletzt. Die Polizei konnte anschließend den Täter festnehmen. Bei dem Mann handelte es sich um einen psychisch kranken 33-Jährigen aus Frankfurt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Mann überrumpelt Randalierer nach hohem Sachschaden,

An Samstag, 11.03.2017, 23:00 Uhr beobachtete Herr Peter BRAUNBECK wie ein Jugendlicher in Bad Soden-Neuenhain den Außenspiegel des Wagens seiner Freundin abtrat.

 

Peter Braunbeck, rechtes Foto v.l.: Erster Stadtrat Wolfgang Exner, Bürgermeister Norbert Altenkamp, Peter Braunbeck, Landrat Michael Cyriax und Geschäftsführer Präventionsrat Peter Nicolay

Er rannte dem Täter über mehrere Straßen hinweg hinterher, bis er ihn einholen konnte. Es gelang Herr Braunbeck, den Täter bis zum Eintreffen der Polizei am Boden zu fixieren. Eine Durchsuchung des stark alkoholisierten 22-jährigen Tatverdächtigen brachte Drogen und einen abgebrochenen Mercedesstern zum Vorschein. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass sich der Randalierer zuvor an 27 Pkw zu schaffen gemacht hatte und 19 davon beschädigt hatte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen fünfstelligen Betrag.

Die Vertreter der Kommunen Bad Soden, Hochheim, Hofheim und Kelkheim bedankten sich ebenfalls bei ihren Bürgerinnen und Bürgern für Aufmerksamkeit und richtiges Verhalten und stellten deren Vorbildwirkung heraus.

Im Rahmen der vom Verein „Bürger und Polizei – für mehr Sicherheit“ e.V. und dem Präventionsrat Main-Taunus-Kreis ausgerichteten Feierstunde wurden den aufmerksamen und mutigen Bürgerinnen und Bürgern Urkunden überreicht, mit denen ihr vorbildliches Verhalten gewürdigt wird. Außerdem erhielten sie Einkaufsgutscheine für das MTZ und einige Präsente mit Bezug auf Präventionsprojekte des Präventionsrates MTK wie „Gewalt Sehen Helfen“.

Quellen: Pressemitteilung des Landratsamtes Main-Taunus-Kreis und Texte von Polizeikommissar Johannes Neumann