October 2018: Informationsstand zur Wohnungseinbruchsprävention und zur Sicherheit im Alter in Eppstein

Die Präventionsräte Eppstein und Main-Taunus-Kreis sowie die Polizeistation Kelkheim und der polizeiliche Berater Thomas Tauber informierten am 19.10.2018, von 14:00 bis 17:00 Uhr während des Wochenmarktes auf dem Wernerplatz in Eppstein mit entsprechendem Anschauungsmaterial über das Thema Wohnungseinbruch. Mit von der Partie waren die Stadt Eppstein (mit Bürgermeister Alexander Simon – auch als Vorsitzender des Präventionsrates Eppstein), die Polizeidirektion Main-Taunus (mit dem Polizeilichen Berater Thomas Tauber und Polizeioberkommissar Jürgen Seewald), die Polizeistation Kelkheim (mit Polizeihauptkommissar Roman Sickenberger) sowie der Präventionsrat Main-Taunus-Kreis (mit Geschäftsführer Peter Nicolay).

V.l.: Landtagsabgeordneter Christian Heinz, stellvertr. Leiter Polizeistation Kelkheim Roman Sickenberger, Polizeioberkommissar Jürgen Seewald, Geschäftsführer Präventionsrat, Peter Nicolay und Polizeilicher Berater Thomas Tauber

Zum einen wurden die Eppsteiner Bürgerinnen und Bürger zur Sicherung von Häusern und Wohnungen gegen Einbruch sensibilisiert. Hierzu gehören die Beratung zur wirksamen Sicherung der Häuser und Wohnungen, ein gutes Zusammenwirken der Nachbarschaft und eine schnelle Verständigung der Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen. Hierbei wurden Flyer, Aufkleber und Schilder „Vorsicht aufmerksame Nachbarn“ kostenlos verteilt.

Mittleres Bild, erster von rechts: Bürgermeister Alexander Simon

Zum anderen wurden ältere Menschen zur Vermeidung von gegen Sie gerichtete Trickdiebstähle und Betrügereien sensibilisiert. Da die Eppsteiner Sicherheitsberaterin, Ute Herrmann an diesem Tag verhindert war, übernahm Peter Nicolay diese Aufgabe. Beim nächsten Mal werden ganz bestimmt in Eppstein Sicherheitsberater zur Verfügung stehen, weil am 19. und 20.Oktober neun weitere Sicherheitsberater für Eppstein ausgebildet wurden.

Auf dem Wochenmarkt war es an den Verkaufswagen diesmal eher ruhig. Dafür waren die Tische, an denen die Besucher des Wochenmarktes Speisen und Getränke konsumierten, belegt. Viele Bürgerinnen und Bürger ließen sich am Info-Stand über die genannten Themen informieren und beraten. Gerne wurden auch entsprechende Informationsmaterialien, wie die Flyer, Schilder und Aufkleber „Vorsicht, aufmerksame Nachbarn“ und zur Sicherheit im Alter angenommen.

Peter Nicolay